Suche

AlumniNews – November 2016


Gelungene Nachwuchsförderung ...

2016_11 Kamm Newsletter

... ist für Christian Kamm erst dann erreicht, wenn die Leidenschaft für die Informatik auf die nächste Generation übergesprungen ist. Das zu verwirklichen ist ihm und seinem Unternehmen einige Mühe wert. Zuerst galt seine Begeisterung aber der Mathematik. Diese entdeckte er bei einem Schülerseminar in der Schweiz, das von der Universität Augsburg ausgerichtet wurde. An dieser studierte er dann Mathematik und Informatik. Sein Traum – zu mindestens noch damals – war es, Mathematikprofessor zu werden.

Parallel zum Studium lernte Christian Kamm als Werkstudent zu schätzen, wie anwendungsorientiert die Informatik sein kann. Dadurch dreht sich die Interessenlage: Seine Diplomarbeit schrieb er im neuen Lieblingsfach. Auch nach Abschluss des Studiums ist für ihn klar, dass er den Bezug zur Wissenschaft nicht verlieren will: „Beim Schritt in das Berufsleben war mir vor allem wichtig, dass die Firma an Forschung interessiert ist.“ Durch Empfehlung seines ehemaligen Professors fand Kamm ein Unternehmen, das seinen Vorstellungen entspricht. Nach einigen Jahren wechselte Kamm zu QAware, ein vielversprechendes Start-Up im Bereich Softwaresysteme.

 Das Unternehmen etablierte sich bald fest im Mittelstand. Das Erfolgsrezept: „Wir sind hier alle intrinsisch motiviert und möchten mit unserem Informatik-Know-How  einen ethisch vertretbaren Nutzen bei unseren Kunden stiften!“

Gleichzeitig liefert das Unternehmen einen Beitrag zur Wissenschaft: Firmeneigene sowie universitäre Forschungsprojekte gehören zum Tagesgeschäft, genauso wie Fortbildungen und Förderprogramme. Neben dem eigens konzipierten Stipendium für Schüler unterstützt die QAware bereits zum vierten Mal im Rahmen des Deutschlandstipendiums einen Studierenden der Universität Augsburg. Christian Kamm hat mehrere Gründe, sich hier zu engagieren: „Sicherlich hat das mit den guten Erinnerungen an meine Studienzeit in Augsburg zu tun. Aber auch mit dem Wunsch nach tollem Nachwuchs!“ Die Deutschlandstipendiaten erhalten bei der QAware nicht nur finanzielle Unterstützung, sie sind auch bei den firmeninternen Fortbildungen gerne gesehen. Solch ein Engagement macht einen Mittelständler auch attraktiv für Nachwuchstalente. Diese braucht der Betrieb wiederum, um auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Für Christian Kamm gehört alles zusammen: „So verbinden wir Firma, Forschung und Förderung zu einem lebendigen Informatik-Ökosystem, ganz ähnlich wie ich es damals erfahren habe“.

Christian Kamm

studierte an der Universität Augsburg Mathematik und Informatik. Seit Anfang 2009 ist er Geschäftsführer der QAware und zuständig für die Ressorts Finanzen, Marketing und Vertrieb. QAware, ein in München und Mainz ansässiges Unternehmen, erfindet und betreut Softwaresysteme für Betriebe und wurde vom „Great Place to Work Institute“ im Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ mehrfach ausgezeichnet.