Suche

Akademien-Projekt: "Österreichischer Bibelübersetzer"


Das interakademische Projekt ist mit einer größeren Projektgruppe an der Universität Augsburg zentriert (Leitung: Prof. Dr. Freimut Löser), eine weitere Arbeitsgruppe ist an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften angesiedelt (Leitung: Prof. Dr. Jens Haustein, Universität Jena, und Prof. Dr. Martin Schubert, Universität Duisburg-Essen). Getragen wird das Projekt von der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, Träger der Augsburger Projektgruppe ist die Bayerische Akademie der Wissenschaften. Das Gesamtprojekt mit seinen Forschungsstellen in Augsburg und Berlin ist auf 4 Arbeitsphasen mit Förderfristen von je 3 Jahren angelegt, nach denen jeweils externe Evaluationen stattfinden. Langfristig zielt das interakademische Vorhaben in zwei aufeinanderfolgenden Modulen auf die größtenteils erstmalige kommentierte Gesamtedition der Werke des sog. Österreichischen Bibelübersetzers sowohl im Druck als auch digital sowie auf die Bereitstellung begleitender Editionsmaterialien. Damit soll eines der großen Desiderate der germanistisch-mediävistischen Spätmittelalterforschung eingelöst werden, dem auch interdisziplinär eine hohe Priorität zukommt.

Projektbeteiligte