Suche

Studienziel: Master


Julia Ilnseher, 4. Semester, Master Informatik und Informationswirtschaft

J. Ilnseher „In der 12. Klasse habe ich im Rahmen der Facharbeit ein Programm selbst geschrieben und festgestellt, dass Programmieren interessant ist und sehr viel Spaß macht. Aber Informatik macht nicht nur Spaß, man kann damit auch noch gutes Geld verdienen. Natürlich habe ich mich auch an anderen Unis zum Informatikstudium informiert, wo mir bei einem Info-Tag zu dem Nebenfach BWL geraten wurde, weil BWL-Kenntnissse oft von Firmen gewünscht werden, insbesondere, wenn man in eine leitende Position aufsteigen will. Die Bachelor-Idee fand ich damals gut, weil man dann schon nach 6 Semestern einen Abschluss hat und nicht unbedingt 10 Semester durchhalten muss. In Augsburg habe ich dann alles gefunden: Einen Bachelor-Studiengang mit Hauptfach Informatik und Nebenfach BWL, und dafür musste ich nicht einmal umziehen. Ich hätte Informatik auch an einer FH studieren können. Dort ist das Studium meist praxisorientierter als an den Universitäten, wodurch die Studenten besser für den späteren Beruf vorbereitet werden. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit bei Absolventen der Universität deutlich höher, später mehr Geld zu verdienen und in höhere Positionen aufzusteigen. Damit war für mich die Entscheidung für die Uni klar und - im Nachhinein gesehen - auch richtig."