Quicklinks

Suche

Gender-Mainstreaming-Prozess


Im November 2003 wurde vom Senat der Universität Augsburg das "Gender-Mainstreaming-Projekt der Universität Augsburg" beschlossen. Im Rahmen dieses Pilotprojektes wurden insgesamt 10 Maßnahmen überlegt und umgesetzt (siehe hierzu ausführlich die Broschüre Geschlechter in Balance).

Der initiierte Gender-Mainstreaming-Prozess verfolgt dabei eine Doppelstrategie:

Um die Realisierung der Maßnahmen und ihre Wirkungen und Folgen bewerten zu können, ist ein wichtiger Bestandteil die wissenschaftliche (Begleit-)Forschung: Alle Maßnahmen werden im Prozess und anhand der Ergebnisse evaluiert und die Effekte dokumentiert. Die Stärke des Projekts der Universität Augsburg liegt somit in der - in dieser Form einzigartigen - Kombination von spezifischen Maßnahmen und wissenschaftlicher Evaluationsforschung.

Informationen zu Maßnahmen im Rahmen des Gender Mainstreaming-Prozesses finden Sie hier!