Suche

Alumni-News — April 09



Aktuell

* Die neue w.e.b.Square-Ausgabe widmet sich unter dem Motto Das Salz in der Suppe? Medien, PR und ihre Wirkungen auf unterschiedliche Rezipienten kommunikations­wissenschaftlichen Themen mit Schwerpunkt auf Öffentlichkeits­arbeit/ Public Relations, denn Krisenzeit ist Kommunikationszeit. Wie gewohnt stehen zahlreiche Abschluss­arbeiten des Augsburger Medien-und-Kommunikation-Studiengangs zum Download zur Verfügung. w.e.b.Square steht insgesamt für ein integriertes Konzept, das die Partizipation bzw. den Wissens­austausch von Studierenden anregt und Lehre transparent macht. w.e.b.Square-Tagungen tragen dazu bei, die Hochschule „bottom up” zu verändern.
http://websquare.imb-uni-augsburg.de/ausgab/   |  www.imb-uni-augsburg.de/websquare-imagefilm

* Den 2. Preis in der Kategorie praxisorientierte Master-Arbeiten” in Logistik wurde Florian Kellner, Absolvent des Doppelmaster-Studiengangs "Deutsch-Französisches Management” der Unis Augsburg und Rennes bei der diesjährigen Preisverleihung in Paris von der französische Logistik-­Gesellschaft AFITL und dem Wolters-Kluwer Verlag verliehen. Die Arbeit „DIMS: Un projet logistique à la recherche de la satisfaction client” entstand bei Mercedes-Benz France und behandelt eine Software zur Ersatzteil-Bevorratung bei den Händlern. „Die Verleihung eines französischen Preises an einen deutschen Studenten zeigt die gute Integration der deutschen und französischen Studierenden in das Studiensystem des jeweiligen Gastlandes”, so Prof. Fleischmann.
www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2009/pm2009_052.shtml

Projekte

* Der Sportwissenschaftler Prof. Lames untersuchte, wie sich der Geburtsmonat auf die Auswahl von Sportlern für eine leistungsselektierte Stichprobe wie etwa eine Fußballjugend­nationalmannschaft auswirkt. Ergebnis war, dass überproportional viele Leistungssportler sehr früh im Jahr geboren sind und der sog. Relative Age Effect (RAE) teilweise im ersten Quartal des Jahres liegt. Diese Problematik hat eine extreme Auswirkung auf die Talent­förderung. Sie birgt die Gefahr, dass lanfgristig diese Leistungssportler ver­letzungsanfälliger und einem vorzeitiger Verschleiß ausgesetzt sind. Zu erkennen war auch, dass Sport­lerinnen weniger betroffen sind und dass der RAE in verschiedenen Sportarten sowie Sportleralter unterschiedlich zu Tage tritt.
www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2009/pm2009_046.shtml

* In dem interdisziplinären Medienprojekt „Neue Formate für tagesaktuelle Lokal- und Regional­medien” stellten sich Studierenden der Hochschule Augsburg (Multimedia und Kommunikations­design) und der Uni Augsburg (BWL/ Unternehmens­führung und Organisation) in Kooperation mit der Südwestpresse Ulm und der Heidenheimer Zeitung der Herausforderung insbesondere jüngere Medien­nutzer für das traditionelle Produkt “Tageszeitung” zu begeistern. Neue Perspektiven crossmedial verknüpfter Medienangebote für den Lokal- und Regionaljournalismus wurden konzipiert und entwickelt.
www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2009/pm2009_046.shtml

* Das Augsburger “Forum für inklusive Strukturen an Schulen” (FISS), initiiert von Dr. Thoma und Dr. Rehle (Grundschul­pädagogik) zeigt, dass durch Heterogenität in Schulklassen Lernanreize und –erfolge resultieren können. In einem Band werden lebensnahe Erfahrungen zu Bildungs­wegen von Kindern mit Behinderung aufgezeigt und analysiert sowie grund­legende Texte zu schulischer Integration und Föderung nach individuellen Fähigkeiten und Begabungen vermittelt.
www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2009/pm2009_049.shtml

* Die qualitative Aufrüstung der UMTS-Netze beschäftigt die Augsburger Forschungsgruppe wi-mobile. Zentrales Element ist hier das IP Multimedia Subsystem (IMS), zu dem es nur vereinzelte flächendeckende Installationen gibt. Aufgrund der Komplexität sind vor allem kleinere Netzbetreiber meist mit der IMS-Installation ohne Unterstützung überfordert und unsicher bzgl. der Amortisation der erforderlichen Investi­tionen. Denn eine klar definierte Roadmap für die Applikationen, welche auf Basis von IMS realisiert werden sollen, wäre zwingende Voraus­setzung für einen positiven Business Case. Einer aktuellen IMS-Studie Forschungs­gruppe wi-mobile zufolge könnte IMS etwa 2012 flächendeckend eingeführt werden. Hindernisse seien dabei eine zu technik­zentrierte Sicht und die Schwierigkeit, die Geschäfts­prozesse traditioneller Mobilfunk­anbieter so zu flexibilisieren, dass die Vorteile des IMS in Effizienz- und Effektivitätsg­ewinne umgesetzt werden können.
www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2009/pm2009_025.shtml

* Die Universitätsbibliothek Augsburg ist aufgrund ihrer historischen Bestände neuer Kooperationspartner des “Verzeichnisses der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts (VD17)”. Neben der Aktionslinie “Kulturelle überlieferung” erfolgt auch hierbei eine Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Ziel dieses Projekts ist die an den Original­drucken ansetzdende Erschließung und digitale Vollerfassung sämtlicher Werke der Barockzeit. Diese sollen online als retrospektive National­bibliographie verfügbar ein. Zur eindeutigen Katalogisierung wird ein Druck methodisch anhand seines „fingerprints”, also satztypischen Unterschieden in der Zeilen­brechung bestimmt. Damit werden verschiedene Auflagen sowie identische Exemplare klar unterscheidbar.
www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2009/pm2009_040.shtmlhttp://www.vd17.de/

* Mit einem interdisziplinären Promotionskolleg zur Professionalisierung der Lehrerbildung intensiviert das Zentralinstitut für didaktische Forschung und Lehre (ZdFL) seinen Forschungs­schwerpunkt „Hetero­genität und Bildungserfolg” gemeinsam mit der Hans Böckler Stiftung. Das im Rahmen der Doktoranden­ausbildung statt­findende Kolleg umfasst acht Promotions­stipendien für die Dauer von maximal drei Jahren. Hierbei soll die didaktische Forschung zur Förderung von schulischen Bildungs­prozessen unter Berück­sichtigung zu­nehmender Schüler­heterogenität intensi­viert werden.
idw-online.de/pages/de/news192438/   |  www.uni-augsburg.de/institute/ZdFL/medien/PromotionskollegProgramm.pdf

Termine und Veranstaltungen

* Do, 2. April, 10.00 UhrJAHR DER WISSENSCHAFT 2009: FORSCHUNGSEXPEDITION DEUTSCHLAND: “Uni in Fahrt - Profs on Board: Vorlesungen in der Straßenbahn:” Programm:
– 10.00 Uhr: „Gesundheitsfonds und Honorarreform: Folgen für die Versorgung in Bayern” (Prof. Kifmann, VWL),
– 11.00 Uhr: „Zur Geschichte des Frauenstudiums in Bayern” (Prof. Matthes, Pädagogik),
– 12.00 Uhr: „Klima im Wandel: Welche Risiken zeigen sich im Klimasystem?” (Prof. Jacobeit, Physische Geographie),
– 13.00 Uhr: „Anmerkungen zur Geschichte der Augsburger Straßenbahn bis 1918” (Tobias Brenner M.A., Europäische Kulturgeschichte),
– 14.00 Uhr: „Alles ist Zahl. Die Unendlichkeit und der Tannenzapfen in der Mathematik” (Prof. Eschenburg, Mathematik),
– 15.00 Uhr: „Verlachte Lehrer in der Kinderliteratur" (Prof. em. Spinner, Deutschen Sprache und Literatur),
Ort: Abfahrt am Ulrichsplatz (Maximilianstraße), reservierte Platzkarten: Tourist-­Information am Rathaus­platz
Kontakt: konstanze.froelich@praesidium.uni-augsburg.de/   |  www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2009/pm2009_047.shtml

* Do, 9. April, 20.00 UhrCAMPUS-SPÄTLESE: „ Wie die Tram in Augsburg ankam. Anmerkungen zur Geschichte der Augsburger Straßenbahn bis 1918”, Tobias Brenner M.A., Institut für Europäische Kultur­geschichte, Ort: Galerie Schröder Weinbar, Schlossermauer 10, Veranstalter: Dr. Gabriele Höfner, Bereich Marketing/ Fundraising, mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt­sparkasse Augsburg und die Galerie Schröder Weinbar,
gabriele.hoefner@praesidium.uni-augsburg.de/   |  www.galerieschroederweinbar.de

* Katholische Hochschulgemeinde Augsburg, „Gemeinsam auf dem Weg nach Ostern”,
bewusstes Erleben und Zugehen auf Ostern. Ort: Haus Edith Stein; Andreas Ihm, Heidi Esch, Termine:
– Gründonnerstag, 9.4.2009, 19.00 Uhr, Gottesdienst im "Zum Guten Hirten", 20.30 — 22.00 Uhr, gemeinsames Kochen und Mahl, Meditation
– Karfreitag, 10.4.2009, 9.30 — 12.30 Uhr, spirituelles und kreatives Programm
– Karsamstag, 11.4.2009, 9.30 — 12.30 Uhr, Gestaltung Osterkerze
dimitri.teugueka.nanfa@im-leben.de

* Mi, 22. April, 18.15 Uhr – RINGVORLESUNG „GROSSE WERKE DER LITERATUR XI”:Christoph Martin Wieland: Die Geschichte des Agathon”, PD. Bernadette Malinowski (Vergleichende Literatur­wissenschaft/ Europäische Literaturen), Ort: HZ, HS II, Veranstalter: Prof. Butzer (Vergleichende Literatur­wissenschaft/ Europäische Literaturen), Prof. Zapf (Amerikanistik)
www.philhist.uni-augsburg.de/de/ringvorlesungen/grosse_werke,

* Do, 23. April, 19.00 Uhr – WEITERBILDUNG AM DONNERSTAG: „Das Lampenfieber als Freund gewinnen”, Dr. Gudrun Fey, Freie Autorin und Trainerin für Kommunikation, Rhetorik und Führung, Ort: Juristische HS 1009, Veranstalter: ZWW
Kontakt: service@zww.uni-augsburg.dewww.zww.uni-augsburg.de/events/weiterbildung_am_donnerstag.html

* Sa, 25. April, 2009 – INFORMATIONSTAG FüR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER: „Alles über die Studien­möglichkeiten und Studien­bedingungen an der Uni Augsburg”, Ort: Campus Uni, Veranstalter: Zentrale Studienberatung.
info@zsb.uni-augsburg.de   |   www.uni-augsburg.de/sit/programm/sit2009.pdf

* Mi, 29. April, 18.15 Uhr – RINGVORLESUNG „GROSSE WERKE DER LITERATUR XI”, „Joanot Martorell: Der Roman vom Weißen Ritter Tirant lo Blanc”, Prof. Scheerer (Romanische Literatur­wissenschaft), Ort: HZ, HS II; Veranstalter: Prof. Butzer (Vergleichende Literatur­wissenschaft/ Europäische Literaturen), Prof. Zapf (Amerikanistik).
www.philhist.uni-augsburg.de/de/ringvorlesungen/grosse_werke/

Ausstellungen

* „best of schill”Arbeiten von Studentinnen und Studenten der Kunst­pädagogik, Ort: Schillstraße 100, Augsburg, Mo. – Fr. 9.00 – 20.00 Uhr; Veranstalter: Lehrstuhl für Kunstpädagogik
monika.miller@phil.uni-augsburg.de

Konzerte

* Klingende Bibliothek – 17 Uhr-Konzerte in der Universitätsbibliothek, 30 Minuten Kammermusik mit Dozenten und Studierenden des LMZ. Ort: Unibib;

* Do 16.04.09, 14.00 Uhr – Meisterkurs für Oboe, Klarinette und Fagott vom 16.04. – 19.04.09; Dozenten: Clara Dent – Oboe, Prof. Harald Harrer – Klarinette, Prof. Karsten Nagel;.

* Do 23.04.09, 19.30 Uhr – „Von der Idee zum Werk” – „Felix Mendelssohn Bartholdy”, Musik im Spannungsfeld zwischen Judentum und Christentum, Prof. Bernhard Tluck – Violine, Hyun-Jung Berger – Violoncello, José Gallardo – Klavier, Int. Preisträger des LMZ: Petra Kusan und Jacob Shaw – Violoncello (beide Klasse Prof. Julius Berger); Ort: Synagoge Ichenhausen, Vordere Ostergasse 22, Ichenhausen;

* Di 28.04.09, 19.00 Uhr – SAXOMANIA – Studierende der Klasse Wilhelm Nuszbaum spielen Modest Mussorgski, Bilder einer Ausstellung, Fassung für neun Saxophone von William Schmidt und Alexander Glazounov, Saxophon-Quartett, B-Dur, op. 109.; Ort: Schaetzlerpalais, Maximilianstraße 46, Augsburg; Karten zu 7,- bzw. 5,50 EUR unter Tel. 0821/3245-4118.

* Di 28.04.09, 16 Uhr – Ehrt man die Rose noch? DDR-Rockmusik zwischen zwischen Anpassung und Aufbegehren. Vortrags-Konzert über Musikerbiografien,Kulturpolitik und Textmetaphorik; Veranstalter: Prof. Birgit Jank (Uni Potsdam) Suse Jank& Band, unterstützt durch die “Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur”, Ort: Konzertsaal, Maximilianstraße 59, Augsburg;
www.ostpoesie.de

* Do 30.04.09, 19.30 Uhr – Hommage an Joseph Haydn (gest. 30.4.1809), Studierende der Klasse Ulrich Schwarz spielen auf dem Hammerflügel Werke von Joseph Haydn, Ort: Mozarthaus, Frauentorstraße 30, Augsburg.