Suche

AlumniNews Januar 2011


Aktuell

FÖRDERUNG - Die UniA beteiligt sich als eine der ersten Universi­täten bundes­weit mit schon konkret verfüg­baren Mitteln am "Deutschland­stipendium", dem nationalen Stipen­dienprogramm der Bundes­regierung. Sie kann bereits zum SoSe11 mit der För­derung von min­destens 40 heraus­ragenden StudentInnen starten, even­tuell werden es bis zu 70. Bis zum 31.01.11 können diese sich um ein Deutsch­land­stipendium bewerben. Und weitere Alumni können sich noch als Stipendiengeber melden.
www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_260/
www.augsburger-allgemeine.de/../Werber-fuers-Deutschland-Stipen&nsbp;dium

JUBILÄUM – Sein 25-Jähriges Bestehen feierte das inter­diszi­plinäre Insti­tut für Kanada-Studien Ende 2010 mit einer inter­nationalen Konferenz zu Fragen von Bürger­schaft und Migration in Kanada und Europa,. Neben kanadischen Autoren und dem kana­dischen Bot­schafter waren auch viele Alumni des Instituts, die heute in Wissen­schaft und Journalismus sowie im betriebs- u. volks­wirt­schaftlichen Management tätig sind, anwesend.
www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_247/

VERÖFFENTLICHUNG - Einen Sammelband zum Thema "Offene Bildungsinitia-tiven“ hat die Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) ver­öffent­licht (Waxmann-Verlag). Herausgegeben haben dies Hannah Dürnberger, Sandra Hofhues und Thomas Sporer, Mitarbeiter am Institut für Medien und Bildungs­technologie der UniA. Offene Bildungs­initiativen können selbst­orga­ni­sier­te Studienarbeiten, Projekte oder universi­tären Bottom-up-Initiativen sein. An zahlreichen Beispielen wird gezeigt, dass offene Bildungs­initiativen, im Gegensatz zum "sturen Pauken", ein beson­deres Potenzial haben und zur Förderung sowohl überfachlicher wie fach­licher Kompe­tenzen beitragen.
www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_262/

VERÖFFENTLICHUNG - Unter dem Titel "Landsberg in der Zeitgeschichte - Zeitgeschichte in Landsberg" ist als Doppelband 79/80 der "Schriften der Philoso­phischen Fakultäten der Universität Augsburg" (Ernst Vögel Verlag) beleuchtet die Lokal­geschichte dieser bayerischen Kleinstadt am Lech, in der Hitler 1924 wegen Hoch­verrats einsaß. Dazu befand sich in Landsberg während der Nazi-Zeit ein Außen­lager des KZ Dachau und später eines der bedeutendsten Auffang­langer für Über­lebende des Holocaust und es war schließlich der Schauplatz des Kriegs­verbrecher­gefäng­nisses Nr. 1 der US-Besatzungs­macht.
www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_251/

PROJEKT –Für die Ausstellung "Musées de Papier. L`Antiquité en livres 1600 - 1800" im Pariser Musée du Louvre das Konzept und der Katalog von Augsburger Kunst­historiker erarbeiteten. Ausgangs­punkt für die Ko­opera­tion, war ein von Prof. Bickendorf und Prof. Kockel (Klassische Archäologie) im Rahmen des Elite­studien­gangs "Historische Kunst- und Bild­diskurse" ver­an­stal­te­tes Hauptseminar, an dem als Gast­dozentin und Expertin Prof. Décultot mit wirkte, Sie schlug der Leitung des Louvre erfolgreich ein Aus­stellungs­projekt vor, das die Bedeutung der Stichwerke im 17. und 18. Jh. für die Kennt­nis der Kunst der Antike und den Beginn der Kunst­geschichte thematisiert.
www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_255/

 

Weiterbildung

ZWW-Zertifikatskurs zum IAS/IFRS Accountant: Nicht nur für kapital­markt­orientierte Unternehmen ist die Orientierung an den inter­nationalen Standards der Rech­nungs­legung (IFRS) nach ihrer verbind­lichen Ein­führung durch die Euro­päische Union von hoher Bedeutung. Der bewährte Zertifikatskurs vermittelt die erforderlichen Kompetenzen für die internationale Rech­nungs­le­gung nach IAS/IFRS. Er richtet sich an alle Ent­schei­dungs­träger und Fach­leute aus dem Finanz- und Rech­nungs­wesen, der Wirtschafts­prüfung, Steuer­beratung und Unter­nehmens­beratung. Beginn 5. März, Anmeldung bis 15.Jan.
www.zww.uni-augsburg.de/finance/iasifrs_accountant.html

 

Forschung

INFORMATIK - Als exzellent wurde der Verlauf und die Ergebnisse des For­schungs­projekts MERASA (Multi-Core Execution of Hard Real-Time Appli­ca­tions Supporting Analysability) von EU-Gutachter beur­teilt, das mit 2,1 Mio Euro gefördert und nach 3jähriger Laufzeit abgeschlossen wurde. Im Rahmen des Pro­jekts, das vom Infor­matiker Prof. Ungerer koor­diniert und wissen­schaftlich geleitet wurde, wurde ein neuer echtzeitfähiger Mehr­kern­prozes­sor entwickelt und als proto­typischer Vier­kern­prozes­sor in Hardware implementiert. Her­kömmliche PC-Prozessoren sind zwar von hoher Leistungs­fähigkeit, kommen aber für Anwen­dungen in sog. "eingebetteten Systemen" nicht zuletzt auch aufgrund ihrer hohen Kosten kaum in Frage. Die üblicherweise in "eingebetteten Systemen" eingesetzten, relativ einfachen Prozessoren stoßen an ihre Leistungs­grenzen, wo es um künftig noch höhere Anforderungen geht.
www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_257/

GESCHICHTE – Über ein in Vergessen­heit geratenes Kapitel der Augsburger Geschichte: Die Beisetzung Kaiser Ottos III. und dessen Grab im Hohen Dom, das über die Jahr­hunderte in Vergessen­heit geriet, auch unter Fach­leuten ist seine genaue Lage bisher unbekannt. M.A. Mathias Kluge, Mit­arbei­ter am Lst. für Mittelalterliche Geschichte stellte im Dez10 neue Erkennt­nisse zur Beisetzung des Kaisers und der Lage des Kaiser­grabes in Augsburg vor und verwies auf Augsburgs Rolle im Mittel­alter,  als eine der bedeutendsten Städte Deutschlands.
www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_245/

 

Lehre

STUDIUM - In der Kategorie Informatik-Master belegt die UniA den 1. Platz beim CHE- Ranking (Centrum für Hochschulentwicklung). Einbezogen waren 23 Unis und 21 FHs, darunter auch ausländische Standorte. Die Studierenden, deren Beurteilungen das Ranking bestimmt, verteilen sich auf die Master-Programme "Informatik und Multimedia" und "Informatik und Informationswirtschaft" sowie auf den Elite-Masterstudiengang "Software Engineering", an dem auch die LMU und die TUM als Partner­hochschulen beteiligt sind. Laut Prof. Lienhart, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Informatik, spielten der top ausgestattete Institutsneubau und das gute Betreuungsverhältnis eine ausschlaggebende Rolle.
/www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_258/

PERSONALIA - Prof. Thaler hat den Lehrstuhl für Didaktik des Englischen seit Okt 2010 inne. Der Absolvent der LMU war über viele Jahre als Lehrer wie auch Erzieher tätig. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der Frage, wie der Englischunterricht in seiner Qualität verbessert werden kann - u.a. bei der Vermittlung englischer Literatur oder dem Einsatz von Musikvideoclips.
www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_249/

PERSONALIA - Dr. Polzin wurde auf die Juniorprofessur für Öffentliches Recht mit Schwerpunkt Völkerrecht im Okt.10 berufen. Sie verfügt über eine um­fas­sende internationale Ausbildung und war Hugo-Grotius-Stipendiatin an der New York University. Ihre Forschungsschwerpunkte sind das Völker-, Verfassungs- und Europarecht.
www.uni-augsburg.de/upd/2010/okt-dez/2010_248/

 

Termine und Veranstaltungen

Mo, 17. Jan, 17.15 Uhr - PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM - Das Schmelzen zweidimensionaler Kristalle; Prof. Maret (Konstanz); Ort: HSZ Physik, HS 1004; Veranstalter: Physik;
www.physik.uni-augsburg.de/events/pk/

Di, 18. Jan, 17.15 Uhr - MATHEMATISCHES KOLLOQUIUM - Gewichte in der Arithmetischen Geometrie; Prof. Jannsen (Regensburg); Ort: Mathematik, Raum 2004; Veranstalter: Mathematik;
www.math.uni-augsburg.de/Math../2011/01/18_Di_03_00.html
Übersicht: www.math.uni-augsburg.de/Math..Augsburger+Mathematisches+Kolloquium

Di, 18. Jan, 17.30 Uhr - RINGVORLESUNG "VARIATIONSLINGUISTIK" - Problemfelder und Fallstudien I: Mehrsprachigkeit - eine sprachenökonomische und kontaktlinguistische Annäherung; Prof. Weber (München); Ort: Institut für Mathematik, Raum 1007; Veranstalter: Profs. Elspaß, Schwarze, Gut, Rost-Roth, Werner;
www.uni-augsburg.de../index.html#linguistik

Mi, 19. Jan, 17.30 Uhr - INTERDISZIPLINÄRES LINGUISTISCHES KOLLO­QUIUM AUGSBURG (ILKA) - Kontinuität, Erosion und Innovation des Italienischen am Beispiel von Montreal; Kristin Reinke (Mainz); Ort: Phil., Raum 4056; Veranstalter: Sprach­wissensch. Lst. ;

Mi, 19. Jan, 18.15 Uhr - "ELITEN IN DER GESCHICHTE" - AUGSBURGER HISTORISCHE RINGVORLESUNG - Transatlantische Eliten. Netzwerke im Kalten Krieg; Prof. Gasser (Geschichte des europäisch-trans­atlant­ischen Kulturraumes); Ort: HSZ, HS II; Veranstalter: Fach­gruppe Geschichte an der Phil-Hist;
www.uni-augsburg.de/../index.html#rom

Do, 20. Jan, 19.15 Uhr - CHINA - GESELLSCHAFT UND WIRTSCHAFT IM UMBRUCH - China aus erster Hand - Studierende der Universität Shandong stellen sich und ihr Heimatland vor (mit einer Einführung von Dr. Hansjörg Bisle-Müller, Sprachenzentrum der Universität Augsburg/Deutsch-Chinesische Gesellschaft); Ort: Jura, Raum 2001; Veranstalter: UniA, Deutsch-Chine­sische Gesell­schaft Augsburg, Förderverein zur Förderung der deutsch-chine­sischen Zusammen­arbeit Land­kreis Unter­allgäu, Stadt­sparkasse Augsburg;
Kontakt:  h.bisle-mueller@sz.uni-augsburg.de

Do, 20. Jan, 17.30 Uhr - FORSCHUNGSSEMINAR PSYCHOLOGIE: Subjektive Begriffe von "Lehren" bei Lehramtsstudierenden; Prof. Barbara Drechsel, Uni Bamberg, und Dr. Johannes Bauer,TUM School of Education, Ort: Phil.-Soz., Raum 2101; Veranstalter: Prof. Dresel (Psychologie);

Do, 20. Jan, 18.00 Uhr -GASTVORTRAG: "Bosnien & Herzegowina; Dr. Laudes (ehem. Mitarbeiter des Hohen Repräsentanten für Bosnien und Herzegowina); Ort: Jura, HS 1010; Veranstalter: Außen- und Sicherheitspolitischer Studienkreis Augsburg (ASS) e. V.
Kontakt: steffen.huebner@student.uni-augsburg.de

Do, 20. Jan, 18.15 Uhr - KOLLOQUIUM KUNST- UND KULTURGESCHICHTE - ANTRITTSVORLESUNG - "Inventores Musicae. Finden, Erfinden und Schatz­suche in der Musik­geschichte"; Prof. Franz Körndle (Musikwissenschaft); Ort: HZ, HS II; Veranstalter: Dekan der Phil-Soz und Studien­gang Kunst- und Kultur­geschichte f. Promotions­programm Gra­duierten­schule f. Geistes- und Sozial­wissen­schaften d. UniA;
www.uni-augsburg.de/../index.html#kunst

Mo, 24. Jan, 18.15 Uhr - COLLOQUIUM AUGUSTANUM - Das schreibende Ich - Selbstzeugnisse und ihr kulturhistorischer Stellenwert in der Geschichte der Frühen Neuzeit; Prof. Kaspar von Greyerz (Basel); Ort: HSZ, HS II; Veranstalter: Europ Kultur­geschichte;
www.uni-augsburg.de/../index.html#augustanum

Di, 25. Jan, 17.30 Uhr - RINGVORLESUNG "VARIATIONSLINGUISTIK" - "Problemfelder und Fallstudien II: Sprache und Politik. Registervariation aus anglistischer Perspektive"; Prof. Christoph Schubert, Würzburg; Ort: Institut für Mathematik, Raum 1007; Veranstalter: Profs. Elspaß, Schwarze, Gut, Rost-Roth, Werner;
www.uni-augsburg.de../index.html#linguistik

Di, 25. Jan, 18.15 Uhr - RÖMISCHE FORA: RAUM - BEGRIFF - FUNKTION (ALTERTUMSWISSENSCHAFTLICHES KOLLOQUIUM) - "Die Wieder­erschließung eines römischen Stadtzentrums: Ein Forschungsvorhaben in Minturnae/Latium";  Dr. Patric Kreuz, Köln; Ort: HSZ, HS III; Veranstalter: Drs. Kockel (Klass. Archäologie), Lausberg (Klass. Philologie), Weber (Alte Geschichte);
www.uni-augsburg.de/aktuell/ringvorlesung_ws1011/index.html#rom

Mi, 26. Jan, 18.15 Uhr - GROSSE WERKE DER LITERATUR XII - "Heinrich Wittenwiler: Der Ring"; Prof. Löser, Lst. f. deutsche Sprache u. Literatur d. Mittelalters; Ort: HSZ, HS II; Veranstalter: Profs. Butzer (Vergleich. Lit.wissensch./ Europ. Literaturen), Zapf (Ameri­kanistik);
www.philhist.uni-augsburg.de/grosse_werke/bilder/grosse_werke_12.pdf

Do, 27. Jan, 17.30 Uhr - FORSCHUNGSSEMINAR PSYCHOLOGIE: "Umgang mit Heterogenität im Deutschunterricht der Grundschule - Ergebnisse aus der CHARLIE-Studie", Prof. Bärbel Kopp, Uni Erlangen-Nürnberg, Ort: Phil.-Soz, Raum 2101, Veranstalter: Prof. Dresel, Lst f. Psychologie

Do, 27. Jan, 18.15 Uhr - GEMEINSCHAFTLICHE ANTRITTSVORLESUNG: "Herrenmahl und (gefährdete) Einheit. Das eucharistische Modell von 1 Kor 11,17-34 als locus theologicus", Prof. Gregur (Liturgiewissenschaft), Prof.  Hofmann (Fundamentaltheologie), Prof. Schreiber (Neutestamentliche Wissenschaft), Ort: Jura, Sonntag & Partner-Hörsaal (HS 1001), Veranstalter: Katholisch-Theologische Fakultät
Kontakt: dekanat@kthf.uni-augsburg.de

Do, 27. Jan, 19.00 Uhr - ZWW-REIHE "WEITERBILDUNG AM DONNERSTAG", "Business Knigge", Referentin: Christina Tabernig, Ort: Jura, Raum 1009, Veranstalter: Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW);
www.zww.uni-augsburg.de/zww/events/weiterbildung_am_donnerstag

Sa, 29. Jan, 11.00 Uhr - KINDERUNIVERSITÄT - "Geographische Informationssysteme - Helfer im Alltag, im Beruf und in der Forschung“, Prof. Dr. Gerd Peyke (Humangeographie); Ort: HSZ, HS I; Veranstalter: Profs. Kaufhold, Reif, Weber, Presse­stelle;
www.kinderuni-augsburg.de

Mo, 31. Jan, 17.15 Uhr - PHYSIKALISCHES KOLLOQUIUM "Quantum Information Science", Prof. Plenio (Ulm), Ort: HZ Physik (T), HS 1004,
www.physik.uni-augsburg.de/events/pk/

Mo, 31. Jan, 18.15 Uhr - COLLOQUIUM AUGUSTANUM - "Ganz unten. Zur Geschichte des Nachtasyls in Glasgow im 19. Jahrhundert“, Prof. Dr. Andreas Gestrich (London); Ort: HSZ, HS II; Veranstalter: Institut f. Europ. Kulturgeschichte;
www.uni-augsburg.de/../index.html#augustanum

 

Konzerte

Das Leopold-Mozart-Zentrum veranstaltet eine Vielzahl von Konzerten in Augsburg und weiteren Veranstaltungorten sowie Workshops. Aufgelistet ist nur eine Auswahl aus dem gesamten Angebot unter: www.philso.uni-augsburg.de/lmz/

So, 23. Jan, 17.00 Uhr - ORCHESTERKONZERT - Konzert des Universitätsorchesters Augsburg unter Leitung von Bernd-Georg Mettke und mit Corina Golomoz (Viola) als Solistin; Veranstalter: collegium musicum der UniA; Ort: Konzertsaal der Universität, Schillstraße 100;
Kontakt: bernd-georg.mettke@phil.uni-augsburg.de

Mi, 26. Jan,15.00 Uhr - LMZ-KOLLOQUIUM INSTRUMENTALDIDAKTIK: "Musikalische Begabung als Gegenstand der Forschung. Probleme, Erkennt-nisse und Konsequenzen für die Praxis; Prof. Dr. Heiner Gembris (Uni Paderborn), Ort: LMZ, Maximilianstraße 59, LM 35, Veranstalter: Prof. Dr. Martin D. Loritz