Quicklinks

Suche

Transdisziplinäres Forum Gender und Diversität



Der Ausbau der Netzwerkuniversität Augsburg schafft eine Ermöglichungs-struktur, die disziplinäre Grenzen überwinden hilft, (Forschungs-) Kreativität freisetzt und damit die Weiterentwicklung der Universität unter Einbeziehung aller ihrer Angehörigen befördert. Durch entsprechende Forschung soll Wissen um die Mechanismen strukturell fixierter Ungleichheiten und deren personelle Folgen generiert werden. Das Transdisziplinäre Forum Gender und Diversität soll dazu beitragen, Strukturen zu erkennen, die auf gesellschaftlichen Ungleichheiten verschiedenster Art beruhen.


Im Sommersemester 2012 zeigte eine Umfrage der Frauenbeauftragten der Universität Prof. Dr. Marita Krauss, dass an der Universität viele Forschungsprojekte und Lehrveranstaltungen zum Bereich Gender und Diversität bestehen, Forschungen, die sich neben der Kategorie Gender mit Dimensionen wie Alter, sexuelle Orientierung, physische Fähigkeiten, ethnische Zugehörigkeit, Religion bzw. Weltanschauung auseinandersetzen. Dem Austausch über diese Forschungen dient das transdisziplinäre Forschungsforum Gender und Diversität.


Eine Ringvorlesung im Sommersemester 2013 bot erstmals exemplarisch den Blick auf diese Forschungsaktivitäten zum Themenspektrum Gender und Diversität in sechs verschiedenen Fakultäten und wurde auch im Wintersemester 2013/14, Sommersemester 2014 und Wintersemester 2014/15 fortgesetzt.

Als thematische Weiterentwicklung folgte im Wintersemester 2015/16 die Ringvorlesung "Que(e)r durch alle Disziplinen", die in Kooperation mit der Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik und dem AStA (Queerreferat) veranstaltet wurde. Im Wintersemester 2017/18 wird diese, nun auch mit dem AStA-Referat für Gender und Gleichstellung, fortgeführt.

Weitere Informationen zur Ringvorlesung Gender und Diversität (Programm, Referierenden, Audiodateien einzelner Vorträge)

Weitere Informationen zur Ringvorlesung "Que(e)r durch alle Disziplinen"