Suche

Evaluation an der Universität Augsburg


Evaluationen sind ein zentrales Instrument der studiengangsbegleitenden Qualitätssicherung. Dazu zählen die Evaluation der Lehre durch Studentenbefragungen, die Absolventenbefragungen und Studiengangsevaluationen (welche sich unter der Bezeichnung Programmevaluation subsumieren lassen), sowie Organisationsevaluationen – unter diesen Begriff fallen Untersuchungen die in der Regel im Auftrag der Hochschulleitung zu spezifischen Fragestellungen durchgeführt werden.

Um Ergebnisse von Evaluationen jedweder Art in einen zirkulären Rückkopplungsprozess einzubringen orientiert sich die Universität Augsburg an einem Dreiphasenmodell der Qualitätssicherung, in welchem auch die maßgeblichen Akteure verortet sind.

Von der Zielsetzung (die im Einzelfall näher zu spezifizieren ist, als im Modell dargestellt) ausgehenden wird ein Prozess über drei Ebenen durchlaufen.

qualitaetsmanagementkonzept_web

Phase 1 – Qualität erfassen: In der ersten Phase wird der Status Quo mithilfe standardisierter Instrumente quantitativ erfasst. Zentraler Akteur ist hierbei die Qualitätsagentur welche die Evaluationen durchführt, Daten aufbereitet und analysiert.

Phase 2 – Qualität analysieren: Für die Situationsanalyse (Soll-Ist-Vergleich) und eine kennzahlenbasierte Ableitung von Maßnahmen und Empfehlungen ist eine Steuerungsgruppe einzurichten. Diese besteht – um eine multidimensionale Betrachtungsweise zu gewährleisten und alle Interessensgruppen zu berücksichtigen – aus Vertretern der Professorenschaft, des akademischen Mittelbaus und der Studierendenschaft. Der Studiendekan ist grundsätzlich Mitglied der Steuerungsgruppe.

Phase 3 – Qualität sichern und optimieren: Die von der Steuerungsgruppe erarbeiteten Maßnahmen und Empfehlungen werden in den Fakultätsrat eingebracht, welcher Entscheidungen über die Umsetzung der Empfehlungen und Maßnahmen trifft. Diese Maßnahmen reichen von der individuellen Förderung der Lehrpersonen bis zu gesamtuniversitären Maßnahmen. Die Hochschulleitung nimmt von diesen Entscheidungen Kenntnis und trifft gegebenenfalls weitere Entscheidungen.

Über die beschriebenen Aufgaben hinaus erarbeitet die Qualitätsagentur auf Anfrage Konzepte für qualitätssichernde Maßnahmen – wie etwa Evaluationsleitfäden – für verschiedene universitäre Bereiche.