Suche

Details BayEFG


Details der Förderung:

Persönliche Voraussetzungen:

  •  Das 30. Lebensjahr sollte zu Beginn der Förderung noch nicht vollendet sein (Art. 2 BayEFG). Begründete Ausnahmen bei geringer Überschreitung der Altersgrenze sind möglich (§13 DVBayEFG).
  • Bewerben können sich besonders qualifizierte wissenschaftliche Nachwuchskräfte in strukturierten Exzellenzprogrammen (siehe Art. 7 BayEFG), mit weit überdurchschnittlichen Studien- und Prüfungsleistungen (Art. 7 BayEFG), die die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedslands der EU oder eines Staates, mit dem Gegenseitigkeit gewährleistet ist (Art. 2 BayEFG), besitzen.Zusätzlich sind Bewerbungen aus den Verbundkollegs im Rahmen des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) möglich.



  • Nebentätigkeiten und Einkommensanrechnung:

  • Einkünfte der Geförderten aus wissenschaftlicher Tätigkeit von maximal einem Viertel der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit werden auf das Stipendium nicht angerechnet.
  • Andere Einkünfte werden angerechnet, soweit das Jahreseinkommen nach Abzug der darauf entfallenden Einkommens- und Kirchensteuer sowie die steuerliche anerkannten Vorsorgeaufwendungen 3.070 € übersteigen. Dieser Betrag erhöht sich um 1.025 € für jedes zu unterhaltende Kind.

Grundzüge des Verfahrens:

  • Vorschlagsberechtigt sind Personen, die Dissertationen und weiterführende  Forschungsprojekte an Hochschulen und Forschungsinstitutionen in Bayern betreuen, wobei ein fachbezogenes und interdisziplinäres Doktorandenausbildungsprogramm vorausgesetzt wird (Art. 7 BayEFG).

EIGENBEWERBUNGEN SIND AUSGESCHLOSSEN!

Das Formular für den Vorschlag kann hier heruntergeladen werden.

  • Innerhalb der Universität wird eine Vorauswahl getroffen, die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien fällt anschließend bei der Universität Bayern zentral für alle bayerischen Hochschulen. Hauptkriterien bei der Stipendienvergabe sind:

    • Persönlichkeit und Vita der/des Vorgeschlagenen
    • Wissenschaftliche Qualität des Forschungsvorhabens
    • Vernetzung des beantragenden Lehrstuhls in die Fachcommunity
    • Ausgestaltung des strukturierten Doktorandenausbildungsprogramms

    Der Vorschlag wird beim Stipendienreferat der Universität Augsburg eingereicht. Das Ministerium legt großen Wert auf formale Vollständigkeit der Anträge!