Search

Overview


  • Analyse der Verkehrsströme an der Impuls Arena

  • Broschüre „Erneuerbare Energien von A bis Z“

  • Urban Planners with Renewable Energy Skills (UP-RES) Dr. Stephan Bosch Prof. Dr. Gerd Peyke ()
    Logo von Intelligent Energy Europe
    The UP-RES (Urban Planners with Renewable Energy Skills) project's main focus was on organizing training for urban and regional planners. Our main target group were European planning professionals working in national, regional and municipal authorities but also in private consultation companies. In addition to the trainings, the partners collected information of 30 best practice cases in which renewable energy solutions had been integrated with urban planning. In addition to these best practices, we also modified some existing tools for urban planners and analysed planning guidelines.

  • Begegnungsland Lech-Wertach Prof. Dr. Karin Thieme Dipl.-Geogr. Manfred Agnethler ()
    In dem Projekt werden Handlungsstrategien für das Begegnungsland Lech- Wertach erarbeitet und konkrete Vorschläge zu deren Umsetzung bzw. Erreichung erbracht. Auf Grundlage einer detaillierten Stärken-Schwächen-Analyse werden Potenzial- und Konfliktfelder identifiziert. Diese Potenzial- und Konfliktfelder werden vertieft untersucht und es werden zukunftsfähige Handlungsstrategien zur optimalen Erschließung der vorhandenen Potenziale bzw. Abbau der Schwächen erarbeitet - auch über die aktuelle Förderperiode hinaus.
    Neben der Identifizierung von konkreten Projekten, bildet die Optimierung der Kommunikations- und Netzwerkstrukturen im Begegnungsland LECHWERTACH den Mittelpunkt der Untersuchung - diese sollen untersucht und Vorschläge für deren Optimierung gemacht werden. Diese beziehen sich sowohl auf die internen, als auch auf die externen Netzwerk- und Kommunikationsstrukturen des Begegnungslands Lech-Wertach e.V., als auch auf die Optimierung von Netzwerk- und Kommunikationsstrukturen in den zuvor identifizierten Potenzial- und Konfliktfeldern.
    Durch die Identifizierung der zukunftsrelevanten Handlungsfeldern, konkreten Projektvorschlägen, sowie der Analyse und Optimierung der bestehenden Netzwerkstrukturen können die Potenziale des Begegnungslands LECHWERTACH bestmöglich erschlossen werden.


  • HISKLIDCore Prof. Dr. J. Jacobeit ()