Search

Aufbau von interaktiven audiovisuellen Mediendiensten an der Universität Augsburg



Einführung eines Serviceangebots zur Erstellung interaktiver audiovisueller Veranstaltungsdokumentationen an der Universität Augsburg

Das Projekt „Aufbau der AV-Mediendienste“ besteht aus einem Mix aus technischen, organisatorischen und wissenschaftlichen Arbeitsfeldern:

  • Technischer Ausgangspunkt ist ein automatisches Aufzeichnungssystem, mit dem Audio und Videomitschnitte von Veranstaltungen einfach und kostengünstig produziert werden können (vgl. Ressourcen). Mit Hilfe einer Kombination aus Streaming-Server und einem webbasierten Autorentool können die Audio bzw. Videomitschnitte dann via Funknetz auf mobile Endgeräte übertragen und in Echtzeit mit Metadaten (z.B. Schlagworte, Anmerkungen, Weblinks) angereichert werden. Diese Zusatzinformationen werden dann durch das Autorentool zu einem Rich-Media-Dokument kompiliert sowie inhaltlich und formal erschlossen (vgl. Live-Beispiel). Die hierzu eingesetzte Softwarelösung wurde die im Rahmen des Projekts Knowledgebay entwickelt und soll im Zuge einer Re-Implementierung als Open-Source-Software veröffentlicht werden.
  • Organisatorisch wird für die Einführung der AV-Mediendienste eine Servicegruppe aufgebaut, die für den Betrieb der AV-Mediendienste sowie die Bereitstellung des campusweiten Dienstleistungsangebots verantwortlich ist. Der operative Betrieb der AV-Mediendienste erfolgt in Zusammenarbeit von Studierenden, Lehrenden und ITS-Mitarbeitern, wobei die eigentliche Medienproduktion von Studierenden realisiert wird. Die Ausbildung der studentischen Mitarbeiter der AV-Mediendienste findet dabei im Rahmen des Begleitstudiums „Problemlösekompetenz“ statt, wobei die Mitglieder der Projektgruppe „Knowledgebay“ nach dem „Meister-Lehrling-Prinzip“ durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Medienlabors unterstützt werden.
  • Neben den technischen und organisatorischen Arbeitsfeldern, findet eine wissenschaftliche Begleitung der drei Einsatzszenarien der AV-Mediendienste statt. Es werden die Akzeptanz, die Nutzung und die Effekte der durch die AV-Mediendienste angebotenen Produkte und Dienstleistungen untersucht. Die Erkenntnisziele sind dabei, in wie weit die Außendarstellung der Universität durch innovative Formate zur Präsentation wissenschaftlicher Inhalte profitiert, der Einsatz interaktiver Veranstaltungsdokumentationen einen Mehrwert für die wissenschaftliche Erkenntnisgewinnung bietet und Präsenz-Vorlesungen durch deren Aufbereitung zu Online-Vorlesungen in einem interaktiven Rich-Media-Format didaktisch sinnvoll sind (vgl. Projektziel).

Scientists