Suche

Tanja Baumann


Auseinandersetzung mit dem Wandel des Erziehungsverständnisses in der Bundesrepublik Deutschland am Beispiel von schul- und sozialpädagogischen Nachschlagewerken - 1950-2015 - (Arbeitstitel)

Bei Nachschlagewerken handelt es sich um lange Zeit weitestgehend vernachlässigtes Quellenmaterial. Ein Blick auf die aktuelle Forschungslage zeigt jedoch, dass diese Form des Wissensspeichers als Untersuchungsgegenstand zunehmend an Bedeutung gewinnt.

An diese Entwicklung, die sich auch in der Erziehungswissenschaft beobachten lässt, knüpft das geplante Dissertationsvorhaben an. Es macht es sich zur Aufgabe, den Wandel des Erziehungsverständnisses in der Bundesrepublik Deutschland zu untersuchen. Als entsprechende Auswertungsgrundlage dienen schul- und sozialpädagogische Nachschlagewerke. Die Analyse ausgewählter Lemmata steht hierbei im Fokus.

Das Ziel der Untersuchung besteht zum einen darin, die Frage nach (Dis-) Kontinuitäten hinsichtlich des Erziehungsverständnisses im zeitlichen Verlauf zu beleuchten. Zum anderen werden Parallelen und Diskrepanzen zwischen verschiedenen Vorstellungen zum Thema Erziehung analysiert. In diesem Zusammenhang kommt neben historisch-gesellschaftlichen Hintergründen insbesondere wissenschaftstheoretischen Entwicklungen sowie damit verbundenen Veränderungsprozessen eine besondere Bedeutung zu.