Suche

Tamara Reitmeier


Hugo von Hofmannsthal: Leben und Schreiben als Verantwortung (Arbeitstitel)

 

Der äußerst facettenreiche und vielschichtige Begriff der Verantwortung bildet das theoretische Fundament und den Analyserahmen des geplanten Dissertationsprojekts.

Obschon bisher nicht eingehender betrachtet, eröffnen sich für das Hofmannsthalsche Werk, aus der Perspektive jener zentralen Kategorie der Moralphilosophie gelesen, mannigfache Themenbereiche, Fragestellungen und Bezüge (mögliche Ansatzpunkte reichen hierbei etwa von Kant über Weber zu Lévinas und Jonas). In den Fokus rücken dabei, nicht ohne eine Problematisierung des prekären „Leben- und Werk- Begriffs“, Dichter und Dichtung, Leben und Schreiben; besonders in diesem Kontext könnte ein geschichtsphilosophisch reflektierter Verantwortungsbegriff möglicherweise einen neuen Impuls zum Ästhetizismusproblem liefern und auch mit Hofmannsthals Krise im zeitlichen Umkreis des Weltkriegs verknüpft werden.   

Das Textkorpus umfasst insbesondere mehrere dramatische Werke – unter anderem den von der Forschung noch kaum beachteten Entwurf Kaiser Phokas –, die allesamt unvollendet blieben, jedoch gerade im Hinblick auf ihren Fragmentstatus von erheblichem Interesse sind.  

Gegenstand des geplanten Promotionsvorhabens ist die Untersuchung der theologischen Anthropologie im Gesamtwerk des christlichen Existenzphilosophen und Schriftstellers Theodor Haecker (1879-1945), einer prominenten Persönlichkeit im München des frühen 20. Jahrhunderts. Das  Vorhaben umfasst zudem eine zeitgeschichtliche und biographische Einordnung Haeckers in die Auseinandersetzung christlicher Intellektualität mit den politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.