Suche

Jessica Carmen Kristionat


Die Stellung der Frau im frühen Manichäismus

Gegenstand des geplanten Promotionsvorhabens ist eine umfassende Untersuchung der Stellung und Bedeutung der Frau im frühen Manichäismus. Ausgehend von der umfangreichen Quellenlage, insbesondere der koptischen und griechischen literarischen sowie nicht-literarischen Texte, sollen die Funktionen der Frauen als Erwählte und Katechumeninnen in der manichäischen Gemeinde vor dem Hintergrund der spätantiken Gesellschaft erörtert werden. Dazu werden die manichäische Rezeption der neutestamentlichen und frühchristlichen Frauenbilder sowie die verschiedenen Konzeptionen der Weiblichkeit im manichäischen Mythos miteinbezogen.

Die Dissertation soll einen Beitrag zur historischen Frauenforschung leisten, der (1) die sozialen Rollen der mit Namen genannten und anonymen Frauen auf der Grundlage literarischer und dokumentarischer Quellen analysiert, (2) diese in das geistige und soziale Umfeld der Spätantike einordnet und (3) die verschiedenen theologischen Frauenbilder im Manichäismus ermittelt.

Das Projekt wurde ab März 2010 für zwei Jahre durch ein Promotionsstipendium der Brigitte und Martin Krause-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gefördert.

Die Arbeit wurde mit dem Wissenschaftspreis der Universitätsstiftung 2012 sowie mit dem Dissertationspreis der GGS prämiert.