Suche

Exkursionsangebote im Sommersemester 2016


"Archivfieber" - (H)Orte des Wissens im Fokus

Archive und Bibliotheken sind Wissensspeicher, Stätten der Forschung und auch der Vermittlung. Einerseits wollen wir vor Ort Einblicke in diese zentralen Aufgabenfelder – Sicherung und Erhalt der Bestände, Bereitstellung und Auswertung sowie Aufnahme, Erschließung und Präsentation – erhalten. Hierbei werden die Themenfelder Auswahlkriterien für Neuzugänge, Konservierung und (digitale) Zugänglichmachung sowie Präsentation in Form von Ausstellungen Schwerpunkte bilden. In diesem Rahmen wird es auch gelten, die Frage nach möglichen „Grenzen des Wachstums“ zu diskutieren. Darüber hinaus sollen die Bauaufgaben Archiv und Bibliothek im Blickpunkt stehen.

Die GGS fördert die Teilnahme Ihrer Promovierender an den Exkursionen durch Übernahme von 50% der Fahrtkosten (DB, Sparpreis/Gruppentarif).

13.Mai 2016: Literaturhaus Oberpfalz/Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg
Im historischen Gebäude des ehemaligen Amtsgerichts wurde 1977 das Literaturarchiv/Literaturhaus in Sulzbach-Rosenberg eröffnet. Gründer war der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Walter Höllerer (1922-2003), der circa 15 Jahre lang Mitherausgeber der Zeitschrift "Akzente" war und an den Treffen der "Gruppe 47" teilnahm. Den Schwerpunkt des Archivs bildet die Korrespondenz zwischen den Akzente-Herausgebern und zahlreichen Autoren (u.a. Günter Grass, Heinrich Böll, Ingeborg Bachmann, Günter Eich, Ilse Aichinger, Hubert Fichte, Martin Walser, Thomas Mann). Entsprechend bildet die deutschsprachige Literaturszene der 1950er und 1960er Jahre den Schwerpunkt der Dauerausstellung im angeschlossenen Literaturmuseum. Weitere Informationen

Treffpunkt: 12.30 Uhr vor dem Bahnhof Sulzbach-Rosenberg
Ende: ca. 16.15 Uhr in Sulzbach-Rosenberg
Anreisemöglichkeiten ab Augsburg: Nahverkehr/Bayernticket: z.B. 09.23 Uhr Augsburg; Fernverkehr: IC um 10.22 Uhr ab Augsburg


20.Mai 2016: Literaturhaus und Bayerische Staatsbibliothek, München
Die Bayerische Staatsbibliothek geht auf die Hofbibliothek der Wittelsbacher zurück, die Mitte des 16.Jahrhunderts gegründet wurde. Kurz nach ihrer Gründung erhielt sie durch den Ankauf der Bibliothek Johann Jakob Fuggers einen wichtigen Zuwachs. Durch die Säkularisierung wuchs der Bestand zu Beginn des 19.Jahrhunderts sprunghaft an. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund wurde ein Neubau nötig. Seit der Mitte des 19.Jahrhunderts ist die Bibliothek in einem repräsentativen Gebäude an der Ludwigstraße untergebracht, das zur Erbauungszeit auch eine wichtige urbanistische Funktion erfüllte. Im Rahmen einer Sonderführung werden wir die sonst nicht zugänglichen Magazine besichtigen. Zudem werden wir Einblicke erhalten in die Arbeit des des Instituts für Buch- und Handschriftenrestaurieung. Natürlich werden wir auch das Gebäude und seinen urbanistischen Kontext würdigen.

Ergänzend werden wir dem Literaturhaus einen Besuch abstatten. Die 1997 im Herzen der Stadt eröffnete Institution bietet eine Plattform für die verschiedensten Veranstaltungsformate und präsentiert regelmäßig Sonderausstellungen. Aktuell läuft die Schau "Tod und Amüsement" Thomas Mann: "Der Zauberberg", die wir im Rahmen einer Sonderführung besuchen werden.

Treffpunkt: 10.45 Uhr am Eingang des Literaturhauses in München (http://www.literaturhaus-muenchen.de/kontakt.html)
Ende: voraussichtlich gegen 16.30 Uhr in München. Anreisemöglichkeit: RE 09.39 Uhr ab Augsburg Hbf.

4.Juni 2016: Schloss Blutenburg, Internationale Jugendbibliothek
Die Internationale Jugendbibliothek ist, nach eigener Aussage, die weltweit größte Bibliothek für Kinder- und Jugendliteratur. Sie bewahrt und erschließt einen Bestand von über 600.000 Jugendbüchern in gut 130 Sprachen, darunter knapp 70.000 Bücher, die zwischen dem 16.Jahrhundert und 1950 erschienen sind. Ergänzt wird dies um literarische Nachlässe, etwa den Teilnachlass Michael Ende oder den Nachlass James Krüss. Teile dieser Nachlässe werden zu Teilen auch in Form von Dauerausstellungen präsentiert. Sitz der 1949 gegründeten Einrichtung ist seit 1983 Schloss Blutenburg, eine Wasserburg des 15.Jahrhunderts, deren Kapelle über eine reiche spätgotische Ausstattung verfügt.

Treffpunkt: 10.15 Uhr am Eingang der Internationalen Jugendbibliothek in Schloss Blutenburg
Ende: Vorrausslichtlich zwischen 15.00 und 16.00 Uhr
Anreisemöglichkeit: RE um 09.06 Uhr ab Augsburg Hbf.

2.Juli 2016: Restaurierungs- und Digitalisierungszentrum des Historischen Archivs, Köln
Der Einsturz des Gebäudes des Historischen Archivs der Stadt Köln am 3.März 2009 stellt die Verantwortlichen vor eine gewaltige Herausforderung. Zwar konnten 95% der Archivalien gerettet werden, doch wurden diese aus ihrem jeweiligen Kontext gerissen, verschmutzt und häufig auch beschädigt. Um die Bestände mittelfristig wieder nutzbar zu machen, müssen sie gesichtet, erfasst, restauriert und geordnet werden. Parallel dazu erfolgt die Digitalisierung der Bestände, um diese langfristig zu sichern und weltweit zugänglich zu machen. Im Rahmen einer Führung werden  uns die verschiedenen chemischen und technisch-physikalischen Möglichkeiten der Konservierung und Restaurierung erläutert. Zudem werden wir uns exemplarisch selbst einen Eindruck von den unterschiedlichen Schadensbildern machen können. Darüber hinaus erhalten wir einen Einblick in die Möglichkeiten der Digitalisierung. Weitere Informationen über das RDZ.

Treffpunkt: 13.15 Uhr am Eingang des Restaurierungszentrums in Köln-Porz
(http://www.archive.nrw.de/kommunalarchive/kommunalarchive_i-l/k/Koeln/InformationenUndService/DasRestaurierungsundDigitalisierungszentrum_RDZ_/DasRestaurierungsundDigitalisierungszentrum_RDZ_.html)
Ende: Voraussichtlich um 16.30 Uhr in Köln-Porz
Anreisemöglichkeit ab Augsburg: ICE um 08.03 Uhr ab Augsburg Hbf.; Ankunft in Köln Hbf. um 12.05 Uhr; S13 um 12.41 Uhr ab Köln Hbf. bis "Porz-Wahn", Ankunft 12.59 Uhr; Bus 162 um 13.06 Uhr ab "Porz-Wahn" bis "Linder Kreuz", Ankunft um 13.11 Uhr
Rückreisemöglichkeit ab Köln: Bus 162 um 16.41 Uhr ab "Linder Kreuz", Ankunft in "Porz-Wahn", S-Bahnhof, um 16.46 Uhr; S 13 um 16.49 Uhr bis Köln Hbf., Ankunft um 17.09 Uhr; ICE Richtung München um 17.55 Uhr ab Köln Hbf., Ankunft in Augsburg um 21.53 Uhr

8.Juli 20016: Deutsches Literaturarchiv Marbach
Zunächst werden wir einen Blick hinter die Kulissen werfen und den Archivbereich "Bilder und Objekte" im Rahmen einer Sonderführung besuchen. Im Anschluss steht dann eine exklusive Führung über die Konzeption des Literaturmuseums der Moderne und des Schiller Nationalmuseums auf dem Programm. Selbstverständlich wird jeweils ausreichend Zeit für individuelle Fragen und Gespräche bleiben. Danach widmen wir uns gemeinsam der Architektur des Gebäudeensembles, das in einem Zeitraum von gut hundert Jahren entstanden ist - der letzte Erweiterungsbau stammt vom renommierten Architekten David Chipperfield, der auch maßgeblich an der Neukonzeption der Berliner Museumsinsel beteiligt ist. Zum Abschluss wird voraussichtlich noch Zeit zum Besuch einer Sonderausstellung bleiben. Weitere Informationen über das DLA.

Treffpunkt: 10.45 Uhr vor dem Eingang zum Deutschen Literaturarchiv
(https://www.dla-marbach.de/service/campusplan/)
Ende in Marbach: voraussichtlich gegen 16.30 Uhr
Anreisemöglichkeit ab Augsburg: IC um 07.21 Uhr ab Augsburg Hbf. (Ankunft in "Marbach Schillerhöhe" um 10.29 Uhr)
Rückfahrt voraussichtlich ab 16.44 Uhr "Marbach Schillerhöhe"