Suche

Bauten für Gesundheit und (Selbst)Optimierung: Krankenhäuser, Sanatorien, Kur- und Schönheitskliniken


Titel Bauten für Gesundheit und (Selbst)Optimierung: Krankenhäuser, Sanatorien, Kur- und Schönheitskliniken
Dozent(in) PD Dr. Olaf Gisbertz, Dr. Stefan Hartmann
Termin montags, 8.15-9.45 Uhr
Gebäude / Raum BCM, Raum 1006, 10.Etage
Anmeldung Stefan.Hartmann(at)phil.uni-augsburg.de

Inhalt der Lehrveranstaltung

Die Veranstaltung versteht sich als offenes Format des interdisziplinären Austauschs zu drei Themengebieten: "Embodiment: Verkörperungen von Gesundheit und Krankheit", "Emplacement: Krankenhaus/Sanatorium, Stadt und Gesellschaft" und "Typologie von Krankenhausbauten".
Unter der Überschrift "Embodiment: Verkörperungen von Gesundheit und Krankheit" sollen visuelle wie textuelle Ein- bzw. Zuschreibungen von Gesundheit und Krankheit untersucht werden: Was gilt jeweils als 'idealer' Körper? Welche Konzepten von Krankheit und Gesundheit finden sich in der Alternativen Medizin und in der Schulmedizin? Welche Bedeutung kommt dem Verhältnis von "Geist" bzw. "Seele" und Körper bei alternativen Heilverfahren sowie im Bereich von Wellness-Angeboten zu?
Im Bereich "Emplacement: Krankenhaus/Sanatorium, Stadt und Gesellschaft" könnte einerseits eine Problemgeschichte des Verhältnisses von Einrichtungen der Krankenpflege und der Stadt - als physischem, bebautem Raum sowie als sozialer Gemeinschaft - umrissen werden. Gleichsam als Gegenbild könnten durch Betrachtung von Sanatorien und Kureinrichtungen die möglichen Bedeutungen der landschaftlichen Einbettung (Heilklima, natürliche Ressourcen wie Heilquellen, ästhetischer Reiz, Gegenbild zur Stadt der Moderne) thematisiert werden. In diesen Zusammenhang gehört möglicherweise auch die Relevanz touristischer Attraktionen und Infrastrukturen im Bereich Medizintourismus.
Die "Typologie von Krankenhausbauten" zielt auf eine architekturhistorische Betrachtung im engeren Sinne: Welche Typen von Krankenhausbauten existieren heute und wie kann deren Genese hergeleitet werden?
Die Schwerpunkte sowie die konkreten Beispiele sollen in der ersten Sitzung (Montag, 24.April, 8.15 - 9.45 Uhr, BCM, 10.Etage, Raum 1006) besprochen werden. Geplant ist ein vierzehntäglicher Turnus mit Doppelsitzungen.
Im Rahmen der Veranstaltung ist ein Tag mit Ortsterminen in Augsburger Krankenhäusern geplant: 5.Mai (Hessing-Stiftungen, Klinik Vincentinum, Ev. Diakonissen-Anstalt). [Die Termine sind im Moment noch nicht bestätigt.]