Promotionskolleg
leiste_unten

Suche

Auftaktveranstaltung zur Eröffnung des Kollegs
am 29. April 2010


Zum Auftakt des Promotionskollegs fand am 29. April 2010 in der Juristischen Fakultät ein feierlicher Festakt mit zahlreichen Gästen aus Hochschule, Politik und Kultur statt.

Die Eröffnungsrede wurde von Prof. Dr. Leonie Herwartz-Emden, Sprecherin des Kollegs und geschäftsführende Direktorin des Zentralinstituts für didaktische Forschung und Lehre, gehalten. Prof. Dr. Horst Hanusch (Vizepräsident für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und internationale Beziehungen der Universität Augsburg), Dr. Klaus Metzger (Regierungsschulrat an der Regierung von Schwaben) und Werner Fiedler (Leiter des Referats Promotionsförderung der Hans-Böckler-Stiftung) überbrachten Grußworte.

LHE_HP            Hanusch_HP

Metzger_HP            Fiedler_HP 

                             (Fotos: Klaus Satzinger-Viel, Fotostelle der Universität Augsburg)

Festredner war Prof. Dr. Manfred Prenzel (Dekan der School of Education an der TU München), dessen Vortrag „Die Lehrerbildung – eine Herausforderung für Forschung und Lehre“ auf breites Interesse stieß.

Prenzel_HP             Publikum_HP

                             (Fotos: Klaus Satzinger-Viel, Fotostelle der Universität Augsburg)

Umrahmt wurde die Veranstaltung von einer theaterpädagogischen Einlage – einer Theatersequenz und einem Beatlessong, die (ehemalige) Schüler/innen der St. Georg Volksschule zusammen mit ihrer Lehrerin Monika Lederer-Majdalani speziell für diesen Anlass einstudiert hatten – sowie der Band Hellbound aus Augsburg, die mit ihren Beats nicht nur das junge Publikum begeisterte. Beim anschließenden Empfang mit Posterpräsentationen der Stipendiat(inn)en konnten die Gäste einen tieferen Einblick in die Promotionsprojekte gewinnen – und nutzen diese Möglichkeit sehr rege.

Impressionen - Theater & Musik, Buffet

Theater_HP            Hellbound_  

                            Buffet_HP1

                               (Fotos: Klaus Satzinger-Viel, Fotostelle der Universität Augsburg)