Suche

Projektübersicht


  • COST733 Dr. C. Beck Dr. Andreas Philipp ()

    Die COST Action 733 ist ein durch die EU gefördertes Forschungsprogramm zur Harmonisierung und Anwendung von Wetterlagenklassifikationen in Europa unter Beteiligung der nationalen Wetterdienste und einiger weniger Universitäten aus 19 Europäischen Staaten über eine Laufzeit von 5 Jahren (Projektbeginn: September 2005).

    Das Hauptziel der Aktion ist die Ausarbeitung einer einheitlichen numerischen Methodik zur Abschätzung, zum Vergleich und zur Klassifikation typischer Wetterlagen in europäischen Regionen. Die angestrebte Referenz-Methodik soll folgende Eigenschaften aufweisen:

    • Skalierbarbarkeit für Europäische (Sub-)Regionen mit räumlichen Auflösungen zwischen ca. 200 und 2000 km bei Zeitskalen zwischen 12 Stunden und 3 Tagen.
    • Anwendbarkeit für:
      • Häufigkeitsanalysen im Zusammenhang mit Extremereignissen,
      • lokale Klimaabschätzung (Human-/Biometeorolgie, Luftreinhaltungsstrategien und Abschätzungen von Einflüssen auf Ökosysteme)
      • Klima-Monitoring
      • Meteorolgische Mittelfristvorhersage
      • Validierung von Vorhersagemodellen

     

    Sekundärziele des Projekts sind:

    • Intensivierung der Forschung über Zusammenhänge zwischen atmosphärischer Zirkulation, Wetter, Klima und Umweltparametern.
    • Erstellung einer aktuellen Übersicht existierender Wetterlagenklassifikationen
    • Identifizierung geeigneter Klassifikationen und entsprechender Anwendungen
    • Analyse der Stärken und Schwächen verschiedener Methoden bei spezifischen Anwendungen
    • Etablierung eines Forums für Forschungskooperation zu synoptischer Klimatologie in Europa
    • Bereitstellung von Werkzeugen für den Vergleich und die Evaluierung von Klassifikationen

  • Paläoökologische und landschaftsökologische Untersuchungen zur Vegetations- und Umweltgeschichte der letzten Eiszeit, dem Spätglazial und Holozän im Alpenvorland Prof. Dr. Arne Friedmann ()
    Ecological and palaecological research concerning the recent and late quaternary vegetation, mire, land use and climate history of the bavarian alpine foreland. With the interdisciplinary study of mires and lakes prehistoric, historic and recent environmental changes are documented and interpreted in view of vegetation development, disturbance ecology, human impact and nature conservation.