Suche

DFG Schwerpunktprogramm 1073



Kollektive Quantenzustände in elektronisch eindimensionalen Übergangsmetallverbindungen

Ganz analog wie es in normalen Metallen bei tiefen Temperaturen zu Phasenübergängen kommen kann (z. B. zum Übergang Metall-Supraleitung), sind der Peierls- und der Spin-Peierls-Übergang typische Instabilitäten der Luttingerflüssigkeit. Gefunden wurden diese Instabilitäten zuerst in organischen Verbindungen, vor wenigen Jahren auch in Übergangsmetallverbindungen. Ziel des Schwerpunkts ist die koordinierte Erforschung elektronisch eindimensionaler Systeme, d. h. die Erforschung der vielfältigen Erscheinungsformen von Luttingerflüssigkeiten und ihrer Instabilitäten.

Projektbeteiligte