Suche

Projektübersicht


  • Multiferroika Prof. Dr. Alois Loidl (Experimentalphysik V)
    So genannte "multiferroische" Materialien, bei denen die magnetischen und elektrischen Eigenschaften stark gekoppelt sind, haben ein immenses Potential für neuartige Anwendungen in der Mikroelektronik, z.B. bei der Entwicklung und Miniaturisierung schneller Speichermedien. In diesem Projekt untersuchen wir diese Materialien mit magnetischen Methoden und mit breitbandiger dielektrischer Spektroskopie in Abhängigkeit von Frequenz, Temperatur und Magnetfeld. Ziel ist die Suche nach neuen multiferroischen Materialien und die Aufklärung der den ungewöhnlichen Eigenschaften dieser Materialklasse zugrunde liegenden Mechanismen.

  • DLC-Kiefergelenk Prof. Dr. Bernd Stritzker (Experimentalphysik IV)
    Bei "Diamond-like Carbon" handelt es sich um eine amorphe Modifikation des Kohlenstoffs, die eine Mischung der Phasen Diamant und Graphit darstellt und daher sowohl extreme mechanische Härte als auch geringe Reibwerte aufweist. Eine weitere Eigenschaft ist ihre chemische Inertheit, welche ihr Anwendungen im Bereich biokompatibler Schutzschichten eröffnet. Ziel des von der Bayerischen Forschungsstiftung finanzierten und gemeinsam mit dem Hightech-Forschungszentrum des Klinikums rechts der Isar sowie den Firmen AxynTeC, Peter Brehm und MedTitan laufenden Projektes ist die Entwicklung des Demonstrators einer neuen, verbesserten Kiefergelenk-Gesamtendoprothese. Durch eine optimierte DLC-Gradientenbeschichtung soll das Gelenk dabei durch sehr geringen Verschleiß, gute Verträglichkeit und hohe Langzeitstabilität auszeichnen.

  • DRIVE Prof. Dr. Bernd Stritzker (Experimentalphysik IV)
    9) The proposed Marie Curie Research Training Network (RTN) "DRIVE" will be focussed on the structural and electronic properties of interfaces and heterostructures based on diamond. It has been widely recognized that, because of its unique and extraordinary properties, diamond could eventually become the ultimate electronic material. The RTN will train a new skill-base of young researchers in Europe to work in this multidisciplinary field, who can help European industry to exploit the new technology. It is strongly linked to Framework 6 priority 3 (Knowledge-based Multifunctional Materials and Nanotechnology) but also priorities 1, 2, and 5, as explained in Section B.5.