Suche

Onlinebarometer: Von der Evaluation zur emotionalen Kompetenzförderung



Onlinebarometer: Von der Evaluation zur emotionalen Kompetenzförderung

  • Emotionen spielen im wissenschaftlichen Diskurs und in der Praxis des Lernens eine eher untergeordnete Rolle. Gerade beim Thema E-Learning ist der Umgang mit lernrelevanten Emotionen von hoher Bedeutung, um z.B. drop-out Raten klein zu halten.
  • Vor diesem Hintergrund bemüht man sich in aktuellen E-Learning-Projekten an der Universität Zürich und Augsburg, prozessbezogene Informationen von Studierenden mit Hilfe von sog. Stimmungs- oder Onlinebarometern einzuholen, um die Qualität der Lernumgebungen zu sichern bzw. weiterzuentwickeln.
  • Einen neuen Akzent setzt die Professur für Medienpädagogik (Universität Augsburg), indem sie die Funktion der Selbstdiagnose von Emotionen ins Zentrum rückt. Dabei geht es primär darum, dass Studierende lernen, mit den eigenen Emotionen - auch den negativen - konstruktiv umzugehen.

Projektbeteiligte