Suche

Symposium 'Heterogenität und Bildungserfolg'


Im Rahmen der 76. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädago­gische Forschung (AEPF) vom 4. bis 7. September 2011 in Klagenfurt mit dem Leitthema 'Baustelle Lehrerbildung' veranstalteten Prof. Dr. Leonie Herwartz-Emden, Prof. Dr. Markus Dresel und Cornelia Braun am 6. September das Symposium 'Heterogenität und Bildungserfolg'
 

Nach wie vor stellt die Heterogenität von Schüler(inne)n für das deutsche Bildungssystem eine Herausforderung dar. Systematische Ungleichheiten in Bezug auf den Bildungserfolg entstehen, wenn erkennbare Bildungsunterschiede nicht auf den Begabungen und der Leistungsfähigkeit von Schüler(inne)n beruhen, sondern mit askriptiven Merkmalen wie der ethnischen oder sozialen Herkunft assoziiert sind. Ziel des Symposiums war es, relevante Aspekte der Thematik zu beleuchten. Dabei wurde der Blick auf Ursachen des Zusammen-hangs von Heterogenität und mangelndem Bildungserfolg gerichtet, zudem wurden Möglichkeiten des adäquaten Umgangs mit dieser Herausforderung auf der Ebene der schulischen Akteure exploriert, u.a. mit der Frage, ob Lehre-rinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund Kompetenzen aufweisen, die der Multikulturalität der Schülerschaft besser gerecht werden können.

Die Komplexität des Themas erfordert einen interdisziplinären und  multidimen-sionalen Zugriff. Im Symposium wurden aktuelle (quantitativ wie qualitativ ausgerichtete) empirische Forschungsbeiträge vorgestellt. Fokussiert wurden Heterogenitätsdimensionen der Schüler(inne)n in Bezug auf die primären Struk-turmerkmale “sozialer Hintergrund“ und “kulturelle Herkunft“ sowie weitere Effekte, die mit den primären Strukturbedingungen im Zusammenhang stehen. Hierbei wurden vor allem sprachliche Kompetenzen, individuelle Eingangs-voraussetzungen sowie vermittelnde Prozessmerkmale in Schule und Familie betrachtet. Die genannten Dimensionen wurden im Zusammenhang mit dem Kriterium des Bildungserfolges diskutiert.

Beiträge - Symposium 21 (Dienstag, 6. September, 15:00 - 17:30 Uhr)

15:00 bis 15:30

Die Entwicklung von Lese- und Rechtschreibkompetenzen bei Grundschul-kindern mit Migrationshintergrund  (Abstract)

Volker Mehringer, Cornelia Braun, Leonie Herwartz-Emden (Universität Augs-burg)


15:30 bis 16:00

Motivationale Praxis in Familien unterschiedlicher Herkunft: Ein vielversprechen-des Konzept zur Erklärung von schulischen Leistungsdisparitäten? (Abstract)

Markus Dresel, Valérie-D. Berner (Universität Augsburg)


16:00 bis 16:30

Heterogenität und sprachliche Bildung im naturwissenschaftlichen Unterricht  (Abstract)

Linda Riebling (Universität Hamburg)


16:30 bis 17:00

Lehrpersonen mit Zuwanderungsgeschichte: Professioneller Habitus, berufliche Motivation und Umgang mit kultureller Heterogenität  (Abstract)

Josef Strasser (Universität Augsburg), Corinna Steber (Universität Oldenburg), Stefanie Baumann (Universität Augsburg)


17:00 bis 17:30

Diskussion

Hans Merkens (Freie Universität Berlin)


Veranstalter

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt in Kooperation mit den Sektionen der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB):

  • Empirische Pädagogische Forschung

  • Lehrerbildung und Lehrerbildungsforschung

  • Schulforschung und Schulentwicklung

Tagungshomepage

http://ius.uni-klu.ac.at/misc/AEPF2011_klagenfurt/index.php

Meldung vom 09.08.2011