Suche

Internationaler Kongress "erleben und lernen"


Der nächste Internationale Kongress "erleben und lernen" mit Fachausstellung findet vom 27. - 28. September 2018 an der Universität Augsburg statt:

»Einmischen possible«
Die gesellschaftspolitische Dimension der Erlebnispädagogik

 

In der vergangenen Dekade hat sich die erlebnispädagogische Szene darauf konzentriert, sich selbst zu reflektieren und zu professionalisieren. Das war wichtig und notwendig. Nun ist es an der Zeit, den Blick wieder auf ein wesentliches, aber zuletzt vernachlässigtes Ziel der Pädagogik zu lenken: die Aufgabe, die eigene Lebenswelt verantwortlich zu gestalten. Das bedeutet auch, Verantwortung in der und für die Gesellschaft zu übernehmen, Engagement zu üben und auszuüben – eben politisch zu sein!

In Zeiten des Trumpismus, der Macht des Postfaktischen, dem drohenden Auseinanderbrechen des vereinten und friedvollen Europas, der Politikmüdigkeit und des Sattseins muss die Diskussion um Verantwortung, um den politischen Auftrag der Erlebnispädagogik, um Leiten und Führen wieder aufgenommen werden. Auch wir Erlebnispädagoginnen und Erlebnispädagogen sind diesbezüglich aufgerufen, aus unserer selbstgewählten Komfortzone auszubrechen, Position zu beziehen und uns einzumischen.

Verantwortung zu übernehmen, war schon die leitende Idee von Kurt Hahn, dem Begründer der Erlebnispädagogik. Seine „Erlebnistherapie“ diente sogar ausschließlich dem Zweck, junge Menschen zur Übernahme von Verantwortung in der Gesellschaft zu bewegen. Dahinter steht die Überzeugung, dass durch herausfordernde Aktivitäten in der Natur, lokale Projekte und durch den Dienst am Nächsten Verantwortung erlebt und erlernt werden kann. Die Welt, in der wir leben, braucht couragierte Menschen, die – nicht nur in der Natur – Herausforderungen suchen und Verantwortung übernehmen. Wo und inwieweit Erlebnispädagogik, Erfahrungslernen und Outdoor-Training hierzu etwas beitragen können, ist der programmatische Schwerpunkt des 12. Internationalen Kongresses erleben und lernen.

Hier haben Sie die Möglichkeit, mehr über den Kongress erfahren.


Der Internationale Kongress "erleben und lernen", der im Jahr 2018 nun schon zum 12. mal an der Universität Augsburg stattfand, ist inzwischen zu einem festen Bestandteil der Erlebnispädagogik in Deutschland und darüber hinaus geworden. Alle zwei Jahre kommen namhafte Referenten aus Europa und Übersee nach Augsburg, um sich mit den Teilnehmern in Vorträgen, Foren und Workshops den Fragen des handlungs- und erfahrungsorientierten, kreativen Lernens zu stellen. Die iie ist wesentlich an Idee, Konzept, Organisation und Durchführung des Kongresses beteiligt.


Die bisherigen Kongresse:

  • 1997    Zu neuen Ufern
  • 1998    Die Macht der Metaphern
  • 2000    Hemmungslos erleben? Horizonte und Grenzen
  • 2002    Konstruktiv lernen: draußen & drinnen
  • 2004    Vom Nutzen des Nachklangs
  • 2006    Wirksam lernen, weiter bilden, weiser werden
  • 2008    Menschen stärken für globale Verantwortung
  • 2010    Unterwegs auf bewegenden Wegen
  • 2012    Einsam und gemeinsam - Sich und Menschen begegnen!
  • 2014    Zwischen Anpassung und Abenteuer -
               Erlebnispädagogik: Quo vadis?
  • 2016    Erfolgreiche Erlebnispädagogik gestalten!
               Nachspüren - Querdenken - Mitmachen
  • 2018    »Einmischen possible«
               Die gesellschaftspolitische Dimension der Erlebnispädagogik