Suche

Erfolgreich in den Beruf


Um dem geringen Anteil von Frauen in Fach- und Führungspositionen entgegenzuwirken, fördert UniMento herausragende Studentinnen und unterstützt sie beim Einstieg in den Beruf und bei der Gestaltung ihrer beruflichen Laufbahn. Das Programm richtet sich  an Studentinnen ab dem 3. Semester (B.A.) oder im Masterstudium aller Studiengänge, speziell der mathematisch-naturwissenschaftlichen, technischen und wirtschafts-wissenschaftlicher Fächer.

Zwanzig zielstrebige und motivierte Studentinnen erhalten eine einzigartige Chance: ein Jahr lang können sie im Austausch mit ihrem/r persönlichen MentorIn individuell über ihre beruflichen Wünsche und Ziele reflektieren und den anstehenden Berufseinstieg planen. Als MentorInnen werden Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen sowie kulturellen, sozialen und öffentlichen Einrichtungen im Raum Augsburg gewonnen. Jeder Studentin wird ein/e MentorIn passend zu ihren beruflichen Zielen und Interessen zugeordnet.

Die Tandem-Beziehung wird zusätzlich von einem Rahmenprogramm begleitet. Darin werden die Teilnehmerinnen auf ihre Rolle als Mentee vorbereitet, nehmen an einem Workshop zur Potentialanalyse, einem Bewerbungstraining sowie an Fachgesprächen und Vernetzungstreffen teil. Für alle Teilnehmerinnen bieten wir außerdem die Möglichkeit zu einem Einzelcoaching. Nach Abschluss des Mentoring-Programms erhalten die Mentees ein persönliches Teilnahmezertifikat.

Durch die Kooperation mit dem/der MentorIn gewinnen die Teilnehmerinnen Einblicke in die Arbeitsrealität ihres Wunschberufes. Sie erhalten nicht nur hilfreiche Informationen, sondern können darüber hinaus wertvolle Kontakte für ihre berufliche Zukunft knüpfen. Außerdem lernen die Mentees Schlüsselkompetenzen auszubauen, wie zum Beispiel die Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit. Somit leistet Mentoring einen wertvollen Beitrag dazu, Studentinnen auf den Berufseinstieg vorzubereiten und unterstützt sie dabei, ihre beruflichen Ziele jenseits stereotyper Erwartungen zu erreichen.

Der nächste Turnus beginnt im Winter 2016. Ein Programmturnus dauert insgesamt ein Jahr. Eine Bewerbung für den nächsten Turnus ist im Herbst 2016 möglich.

Erwartungen an Mentees

Mentees sollten den Willen mitbringen, sich weiterzuentwickeln und offen und konstruktiv mit Kritik und Anregungen des Mentors umgehen können. Sie sollten zur Diskussion bereit sein und sich mit anderen Ansichten auseinandersetzen können. Von den Teilnehmerinnen wird erwartet, dass sie in der Mentoring-Beziehung Engagement zeigen und an den Veranstaltungen des Rahmenprogramms teilnehmen. Es liegt in ihrer Verantwortung, sich um den Kontakt zum/zur Mentorin zu kümmern und die Treffen selbst zu organisieren. Mentees müssen sich außerdem bewusst sein, dass die Verantwortung für berufliche und persönliche Entscheidungen bei ihnen selbst liegt.

Gestaltung der Mentoring-Beziehung

Die Mentoring-Partner können selbst vereinbaren, wie ihre Mentoring-Beziehung inhaltlich und zeitlich gestaltet sein soll. Wir empfehlen Treffen im Abstand von vier bis acht Wochen, also insgesamt mindestens sechs Termine innerhalb eines Jahres. Treffen können sowohl am Arbeitsplatz des/der MentorIn erfolgen als auch an neutralen Orten, wie Cafés oder Restaurants.

Welche Themen können im Rahmen der Treffen besprochen werden?

  • Berufswege, Karriere- und Lebensplanung
  • Übergang vom Studium in den Beruf
  • Jobsuche und Bewerbungsstrategien
  • Praktika und Auslandserfahrung
  • Vereinbarkeit von Beruf, Privatleben und Familie
  • Die ersten 100 Tage im Beruf und beruflicher Aufstieg
  • Auftreten, kommunizieren und präsentieren
  • Feedback und Umgang mit Kritik
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Berufspraxis und Berufsalltag des/der MentorIn
  • fachliche Themen

Eine Liste der beteiligten Unternehmen finden Sie hier.

Einen Zeitplan für die Veranstaltungen des Rahmenprogramms finden Sie hier.