Suche

Archiv


Logo klein

 

 

11. Bundestagung "Betriebliche Suchtprävention und Gesundheitsförderung an Hochschulen und Universitätskliniken
vom 16.  - 18. September 2009 an der TU Ilmenau


„Voller Genuss?“ in Augsburg

DAK präsentiert Foto-Ausstellung zum Thema Ernährung

Unsere Lebensmittel: Nahrungsquelle und Krankmacher, Wirtschaftsmotor und Statussymbol. Die Wanderausstellung der DAK „Voller Genuss? Ein fotografisches Menü in 29 Gängen“ beleuchtet die unterschiedlichen Aspekte der Ernährung – kulturelle, soziale und künstlerische ebenso wie ökologische, ökonomische oder politische. Im Rahmen eines Wettbewerbs haben Studenten des Institute of Design Hamburg, einer internationalen Schule für Gestaltung und Kommunikation, ästhetische Inszenierungen und aussagekräftige Foto-Reportagen geschaffen.

 „Voller Genuss? Ein fotografisches Menü in 29 Gängen“ ist vom 17. bis 26. Juni in der Universität Augsburg, Hörsaalzentrum C, Universitätsstr. 10, zu sehen.

Pressemeldung

Fotobeispiele

Voller Genuss 5

Voller Genuss 3

Voller Genuss 2

Voller Genuss 7

Voller Genuss 4

Voller Genuss 6

 

Eindrücke an der Universität Augsburg

DAK Essen 1

DAK Essen 2 DAK Essen 3 DAK Essen 4

 

 

Landtag beschließt mit großer Mehrheit Gesetz zum Nichtraucherschutz

Nach monatelanger Debatte hat der Bayerische Landtag eines der bundesweit schärfsten Rauchverbote beschlossen. Eine parteiübergreifende Mehrheit von 140 der 180 Abgeordneten stimmte am 12. Dezember 2007 im Münchner Maximilianeum für den Gesetzentwurf. Damit ist vom 1. Januar an das Rauchen in Behörden, Schulen, Krankenhäusern, Kindergärten, Gaststätten und Bierzelten verboten. Nur geschlossene Gesellschaften dürfen in Gaststätten weiter rauchen.


4 min 15 sek“ in Augsburg

DAK präsentiert Foto-Ausstellung zum Thema Rauchen

 

Vier Minuten, 15 Sekunden – so lange dauert im Schnitt das Rauchen einer Zigarette. Die Folgen halten aber häufig ein Leben lang an. Gerade junge Menschen greifen immer öfter zum Glimmstängel: fast jeder zweite Jugendliche zwischen 16 und 19 Jahren. Doch wie stehen junge Menschen zum Rauchen? Die DAK geht dieser Frage in der Foto-Wanderausstellung „4 min 15 sek – Momentaufnahmen vom Rauchen” nach. Das Besondere daran: Junge Designstudenten des Hamburger Instituts für Design wurden für die DAK im Rahmen eines Wettbewerbes kreativ und entwickelten hochwertige Fotografien. Entstanden ist eine Ausstellung von jungen Menschen für junge Menschen und andere Interessierte. Sie droht nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern nähert sich dem Thema Rauchen auf künstlerische Weise.

Zu sehen ist „4 min 15 sek – Momentaufnahmen vom Rauchen“

vom 12. bis 26. Oktober in der Universität Augsburg, Hörsaalzentrum Universitätsstr. 2  

täglich von 08.00 bis 20.00 Uhr.

Die DAK sucht mit der Ausstellung vor allem neue Wege, junge Menschen anzusprechen und sie für die Gefahren des Rauchens zu sensibilisieren. „Plakative Slogans und Verbote nützen meist nicht viel,“ erklärt Nadine Schuster, Bezirksleiterin der DAK Augsburg. “Deshalb geht unsere Ausstellung mit dem Thema Rauchen kreativ und vielschichtig um. Sie soll nachdenklich machen.“

Galerie:

DAK-Ausstellung_1

Vertretung des Gesundheitszirkels
und der DAK
bei der Ausstellungseröffnung

DAK-Ausstellung_2

Gesamtkonzept der Ausstellung

DAK-Ausstellung_3

Einzelasepkt

 

Eindrücke von der Ausstellung im Hörsaalzentrum der Universität:

DAK-Ausstellung_4

DAK-Ausstellung_5

DAK-Ausstellung_6

DAK-Ausstellung_7

DAK-Ausstellung_8

DAK-Ausstellung_9

 


10. bundesweite Arbeitstagung des HochschulNetzwerkes BetriebSuchtGesundheit (BSSB)
vom 08.-10. Oktober 2007
an der Technischen Universität München - Campus Freising-Weihenstephan

Tagungsprogramm

Dokumentation der Arbeitstagung

Präsentation der BaySug und der Universität Augsburg auf dem "Marktplatz der Möglichkeiten":

Arbeitstagung BSSB Freising Vorstellung Univ. Augsburg 1

Arbeitstagung BSSB Freising Vorstellung Univ. Augsburg 2

Arbeitstagung BSSB Freising Vorstellung Univ. Augsburg 3

 


Bericht der Studierendenvertretung über das Gesundheitsmanagement an der Universität Augsburg in "Universum 01/2007"