Suche

Koordinatorin/Koordinator, Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU)


Am Wissenschaftszentrum Umwelt (WZU) der Universität Augsburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine/einen

Koordinatorin/Koordinator
für den Aufbau des Forschungsschwerpunkts
Environmental Humanities

in einem auf zwei Jahre befristeten Beschäftigungsverhältnis im Umfang der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Vergütung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist.

Die Environmental Humanities sind ein neuer, international und interdisziplinär orientierter Forschungsschwerpunkt der Geistes- und Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg, der am Wissenschaftszentrum Umwelt angesiedelt ist. Environmental Humanities sind eine entscheidende Ergänzung der Umweltnaturwissenschaften, denn Umweltthemen wie der globale Klimawandel oder der Schwund der Biodiversität usw. können mit einem rein naturwissenschaftlich-technischen Ansatz nicht aufgearbeitet werden. Die Einbeziehung sozialer, kultureller und politischer Faktoren ist unerlässlich für ein tieferes Verständnis der ökologischen Krise, das Vorhersagen über künftige Entwicklungen ebenso wie die Identifikation und erfolgversprechende Umsetzung von Lösungsansätzen ermöglicht. An den Environmental Humanities sind deshalb Fächer aus verschiedenen Disziplinen wie Literatur- und Kulturwissenschaft, Philosophie, Geschichtswissenschaft, Humangeographie, Soziologie, Kommunikationswissenschaft, Politologie und Theologie beteiligt.

Durch die Stelle sollen die Environmental Humanities als neuer profilbildender Lehr- und Forschungsschwerpunkt der Universität institutionell verankert und aufgebaut werden. Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin/des zukünftigen Stelleninhabers gehören deshalb insbesondere

  • die Vorbereitung und Ausarbeitung von Drittmittelanträgen im Bereich der Environmental Humanities
  • die Konzeption von fachübergreifenden Lehrveranstaltungen und Lehrmodulen im Bereich Environmental Humanities  
  • die Weiterentwicklung und inhaltliche Ausgestaltung des neu eingerichteten Promotionsprogramms
  • die Organisation von Veranstaltungen auf der Nachwuchsebene,
  • die Verstärkung der Sichtbarkeit und der internationalen Vernetzung der Augsburger Environmental Humanities

Einstellungsvoraussetzung ist ein fachlich einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master, Diplom, Magister oder vergleichbar); erwünscht ist ein Doktorgrad in einem an den Environmental Humanities beteiligten Fach (s.o.). Erwartet werden Erfahrungen in Forschung und Lehre mit einschlägigem Bezug zu den Environmental Humanities. Von Vorteil sind Erfahrungen in der Wissenschaftsadministration und dem Wissenschaftsmanagement, in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten sowie in der Organisation von nationalen und internationalen Veranstaltungen. Teamfähigkeit, eine sehr gute und differenzierte Ausdrucksfähigkeit - auch im Englischen - sowie eine selbständige, termingenaue und strukturierte Arbeitsweise werden vorausgesetzt. Dienstort ist Augsburg.

Die Universität Augsburg fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen. Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Die Universität Augsburg setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, welche Sie bitte per E-Mail mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc. und zusammengefasst in einer einzigen PDF-Datei bis zum

20. Dezember 2018

an das Wissenschaftszentrum Umwelt, Universität Augsburg, Universitätsstraße 1a, 86159 Augsburg, E-Mail: info@wzu.uni-augsburg.de zu richten.

Für etwaige Fragen wenden Sie sich bitte an PD Dr. Jens Soentgen, Tel. 0821-5983560.