Das Wappen der Universität Augsburg

„Gespalten; vorne in Gold übereinander drei halbe, rot bewehrte und gezungte, herschauende, schreitende schwarze Löwen am Spalt; hinten wiederum gespalten von Rot und Silber, mit einer Zirbelnuss auf goldenem Kapitell, das mit einem gekrönten Köpfchen belegt ist.“

So lautet die korrekte Beschreibung des Wappens der Universität Augsburg in der Fachsprache („Blasonierung“) der Heraldik.

Ursprung

Der Verleihung des Wappens anlässlich des zehnten Geburtstags der Universität Augsburg durch das Bayerische Kultusministerium war eine intensive inneruniversitäre Diskussion über dessen Gestaltung vorangegangen. Die Geister schieden sich insbesondere daran, ob im Wappen ein Bezug zur ehemaligen Universität Dillingen hergestellt werden sollte. Diese war in der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg aufgegangen, man hätte also eine Tradition der Augsburger Universität bis ins 16. Jahrhundert ziehen können, und zwar durch einen aufgelegten, also in der Mitte über dem Wappen positionierten Herzschild mit dem sog. „Dillinger Hammer“. Obwohl der damalige Präsident Prof. Dr. Karl M. Meessen für diese Variante eintrat, gab es letztlich doch eine knappe Mehrheit dagegen.

Verweise

So verweist das Wappen mit der Augsburger Zirbelnuß einerseits auf den örtlichen Sitz der Universität, nach dem sie ja auch benannt ist. Die unter der Zirbelnuß liegenden Farben Rot und Silber sind dem Wappenschild des Bistums und ehemaligen Hochstifts Augsburg entnommen. Die schwarzen Löwen auf goldenem Grund waren das Wappen des ehemaligen staufischen Herzogtums Schwaben, womit das Wappen die Verbindung der Universität mit ihrem schwäbischen Umland zum Ausdruck bringt.

Wappen – Siegel – Logo

Wie hängt nun aber das Wappen mit dem Siegel und dem Logo der Universität zusammen? Im Unterschied zum Logo wird das Wappen als hoheitliches Zeichen verliehen, Logos können selbst gewählt werden. Früher wurde auf Briefköpfen etc. anstelle von UNIA das Wappen geführt.

Das Siegel enthält meist ein hoheitliches Zeichen, deshalb findet sich hierin das Wappen. Heute nennt die Umschrift den Wahlspruch der Universität, SCIENTIA ET CONSCIENTIA, früher hieß es „SIGILLUM UNIVERSITATIS AUGUSTANAE“. 

 

 

Autor: Dr. Werner Lengger, Archivar der Universität Augsburg

© Universität Augsburg
Leitung
Universitätsarchiv

Suche