Press release 97 - 24.11.2022

Augsburger DAAD-Preis 2022 für Giulia Mantovani

Anlässlich der Preisverleihung wurden auch die ausländischen Absolventinnen und Absolventen der Studienjahre 2020-2022 geehrt

Giulia Mantovani erhält den diesjährigen „Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes für hervorragende Leistungen ausländischer Studentinnen und Studenten an deutschen Hochschulen“. Die Doktorandin am Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft Französisch / Italienisch und Absolventin der Universität Augsburg wurde am heutigen 24. November gewürdigt. Die feierliche Preisverleihung wird seit vielen Jahren zum Anlass genommen, die ausländischen Absolventinnen und Absolventen des vergangenen Studienjahres, heuer der vergangenen zwei Studienjahre, zu ehren.

© Universität Augsburg

Eine Ausnahmestudentin und Nachwuchswissenschaftlerin in vielfacher Hinsicht, sei Mantovani, sagt Prof. Dr. Sabine Schwarze, die sie für den DAAD-Preis vorschlug und auch die Laudatio hielt. Ziel des Preises sei es, außergewöhnliches Engagement im sozialen, kulturellen oder politischen Bereich zu würdigen, das hervorragende wissenschaftliche oder Studienleistungen  ergänzt. „Beide Seiten vereint Frau Mantovani in nahezu exemplarischer Weise“, so Schwarze.

Sozial engagiert

Giulia Mantovani studierte und promoviert derzeit in Augsburg. Sie war und ist dabei stets auf zahlreichen Ebenen ehrenamtlich engagiert. Sie unterrichtete Geflüchtete, unterstützte eine Gruppenbetreuung im Seniorenheim und gab während der Corona-Pandemie digitalen Nachhilfeunterricht um Kinder während der Schulschließung zu unterstützen, mit dem darüber hinaus eine Spendenaktion für italienische Krankenhäuser im Piemont unterstützt wurde. Als sogenannte Campus Representative der deutschlandweiten „Corona-School“ machte sie diese in Augsburg bekannt und rekrutierte weitere Freiwillige. Daraus entwickelte sich ein Projekt im Rahmen des „Do it!“-Programms. „Do it!“ fördert freiwilliges gesellschaftliches Engagement im Studium. Selbst kürzere Semesterferienaufenthalte in Italien nutzt Giulia Mantovani für ehrenamtliche Arbeit.

Akademisch herausragend

Auch im akademischen Rahmen „hat sie nicht nur ihr persönliches Interesse im Auge, sondern bringt ihre Ideen und Initiativen in Gemeinschaftsprojekte ein“, berichtet Laudatorin Schwarze. So pflegt Giulia Mantovani die Website eines Forschungsnetzwerks und ist in der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Augsburg ehrenamtlich im Bereich Kommunikation und Vernetzung aktiv. Gern und häufig unterstützt sie andere ausländische Studierende beim Eingewöhnen in Augsburg.
Sie schloss ihr Masterstudium der Anwendungsorientierten Interkulturellen Sprachwissenschaft 2019 vor Ende der Regelstudienzeit ab und war unter den besten drei Prozent der Studierenden ihres Jahrgangs. Für Ihre derzeit laufende Promotion erhielt sie ein Stipendium des gemeinsamen Promotionsprogrammes „Formen des kulturellen Austauschs“ der Universitäten Augsburg und Trento.

"Ich bin dankbar, dass es einen solchen Preis gibt, der nicht nur die akademischen Leistungen würdigt, sondern auch Engagement und Hilfsbereitschaft – das, was uns zu Menschen macht", sagt die Preisträgerin. Sie war nach ihrem Schulabschluss in Mailand zunächst als Au-Pair nach Deutschland gekommen und hatte dann ihren Bachelorabschluss in „Anwendungsorientierter Interkultureller Sprachwissenschaft“ abgelegt.

DAAD-Preis für hervorragende Leistungen internationaler Studierender an den deutschen Hochschulen

Der mit 1.000 Euro pro Hochschule dotierte DAAD-Preis, der seit mehr als zehn Jahren vergeben wird, soll dazu beitragen, den großen Zahlen internationaler Studierender an deutschen Hochschulen Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden. Damit wird deutlich, dass jeder und jede einzelne internationale Studierende ein Stück von Deutschland in seine Heimat mitnimmt und etwas von sich in Deutschland lässt – eine Bereicherung für beide Seiten. Die Studierenden, die über ihre jeweilige Gasthochschule einen solchen Preis erhalten haben, stehen für ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen aus der ganzen Welt. Sie sind, so heißt es beim DAAD, künftige Partner für Deutschland in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

Wie jedes Jahr war die DAAD-Preisverleihung auch in diesem Jahr wieder Anlass und Rahmen für die Ehrung ausländischer Absolventinnen und Absolventen des zurückliegenden Studienjahres an der Universität Augsburg. Da die Veranstaltung zum ersten Mal seit 2019 stattfand, wurden in diesem Jahr nicht nur ausländische Absolventinnen und Absolventen des zurückliegenden Studienjahres, sondern auch des Jahres 2020/21 geehrt.

Ansprechpartnerin

Leiterin
Akademisches Auslandsamt

Suche