Suche

Wie groß ist die Chance, mit meiner Abinote zugelassen zu werden?


 

Das kann Ihnen niemand im voraus beantworten. Es ist wie bei einer Gleichung mit mehreren Unbekannten: die Anzahl der zu vergebenden Studienplätze, die Anzahl der Bewerbungen und die Art des Auswahlverfahrens (Abiturnote, Wartezeit, usw.). Diese Variablen verändern sich immer wieder, so dass Ihnen im Vorfeld (leider) niemand beantworten kann, wie gut Ihre Chancen auf Zulassung sind.


Vereinfacht dargestellt ist das Bewerbungs- und Zulassungsverfahren in Studiengängen mit einer Zulassungsbeschränkung an der Universität Augsburg wie folgt:

Die Zahl der zu vergebenden Studienplätze wird für jedes Semester bzw. jedes Jahr neu berechnet. Diese Zahlen variieren somit von Jahr zu Jahr, bzw. von Semester zu Semester. Alle Bewerbungen, die form- und fristgerecht eingehen, nehmen am Auswahlverfahren teil. Nach Bewerbungsschluss werden die Bewerbungen nach den für die Zulassung geltenden Kriterien auf die zur Verfügung stehenden Studienplätze verteilt. Solche Kriterien können z.B. Abiturnote, Wartezeit, Auswahlgespräche, Tests, soziale Kriterien usw. sein.

Die zugelassenen Bewerberinnen und Bewerber erhalten eine E-Mail-Nachricht über den Zulassungsbescheid. Dieser kann dann online über das QIS-Portal abgerufen werden. Die Immatrikulation (= Einschreibung) muss unbedingt in der im Zulassungsbescheid genannten Frist erfolgen.
Da viele Bewerberinnen und Bewerber sich aber auch noch an anderen Hochschulen bewerben, kann es sein, dass einige von den zugelassenen Personen den Studienplatz in Augsburg gar nicht annehmen, weil sie lieber woanders studieren möchten. Diese so nicht besetzten Studienplätze werden dann im sog. Nachrückverfahren vergeben. Dieser Prozess wird solange wiederholt, bis entweder alle zur Verfügung stehenden Studienplätze vergeben sind oder alle Bewerberinnen und Bewerber zugelassen werden konnten. Es können mehrere Nachrückverfahren stattfinden. Die Note bzw. Wartezeit der Person, die den allerletzten Studienplatz erhält, bildet dann den sog. NC.

Je nach Anzahl der zur Verfügung stehenden Studienplätze und der Anzahl der Bewerbungen und den vorliegenden Qualifikationen können sich nach Abschluss des Zulassungsverfahren von Semester zu Semester bzw. von Jahr zu Jahr ganz verschiedene NC-Werte ergeben.

Es kann aber auch passieren, dass für einen zulassungsbeschränkten Studiengang weniger Bewerbungen eingehen als Studienplätze zur Verfügung stehen. Dann kann jeder  zugelassen werden und es entsteht kein NC, obwohl dieser Studiengang zulassungsbeschränkt war.