Medical Information Sciences

DIFUTURE

Projektstart: 01.09.2016

 

Projektträger: BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

 

Projektverantwortung vor Ort:

Bernhard Bauer

Melanie Langermeier

Fabian Rabe

 

 

Zusammenfassung

Die Universität Augsburg ist ein Partner im Konsortium DIFUTURE (The Munich-Tübingen Alliance for Data Integration and Future Medicine) im Rahmen des Förderkonzeptes "Medizinische Informatik" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Weitere Konsortialpartner sind die Technische Universität München, die Ludwigs-Maximilan-Universität München und die Eberhard Karls Universität in Tübingen. Ziel des Vorhabens ist die Verbesserung von Forschungsmöglichkeiten und der Patientenversorgung durch den Austausch und die geteilte Nutzen der klinischen und Forschungsdaten über die Standorte und Institutionen hinweg.

 

 

DIFUTURE Website

Integrated Representation of Clinical Data and Medical Knowledge

Projektstart: 01.09.2011

 

Projektträger: Universität Augsburg

 

Projektverantwortung vor Ort: Heiner Oberkampf

 

Zusammenfassung

mehr Informationen in Kürze

Internet of Things of Medical Devices - Architecture Optimization

Projektstart: 01.03.2016

 

Projektträger: Universität Augsburg

 

Projektverantwortung vor OrtJulia Rauscher

 

 

Zusammenfassung

Medical Information Sciences als Aspekt der interdisziplinären Integration medizinischer, biologischer und genetischer Informationen unter besonderer Berücksichtigung umweltrelevanter Einflüsse für die menschliche Gesundheit und den Krankheitsverlauf mit Hilfe von Internet of Things of medical devices.

Merkmalserkennung von Langzeitüberlebenden von Magen-Pankreas-Tumoren

Projektstart: 01.03.2016

 

Projektträger: Universität Augsburg

 

Projektverantwortung vor OrtJulia Rauscher

 

 

Zusammenfassung

Durch Zusammenarbeit des Zentralklinikum Augsburg und der Universität Augsburg werden gemeinsame Merkmale von Langzeitüberlebenden mit Magen-Pankreas-Tumoren identifiziert. Dadurch soll eine Grundlage geschaffen werden, um eine zukünftig optimale Behandlung bieten zu können und somit nachhaltig die Lebensqualität verbessern zu können.

Suche