Heterogene Spezifikationen

Projektstart: 01.06.2013

 

Projektträger: DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)

 

Projektverantwortung vor Ort: Walter Vogler

 

 

 

Zusammenfassung

Ziel dieses Projekts ist die Verbesserung der theoretischen Grundlagen und der Anwendbarkeit von Formalismen zur Spezifikation reaktiver Systeme, welche Zustandsmaschinen mit logischen Operatoren kombinieren und somit prägnantere Spezifikationen ermöglichen. Zustandsmaschinen umfassen hier beschriftete Transitionssysteme in Verbindung mit Prozessalgebren, Interface-Automaten und Statecharts. Diese sollen zunächst vor allem um Konjunktion und später um temporallogische Operatoren erweitert werden, so dass Sicherheitseigenschaften vorgegeben werden können. In diesem Zusammenhang bedarf es großer Aufmerksamkeit, um geeignete Verfeinerungsrelationen und Operatoren zur Parallelkomposition zu wählen.

Suche