Augsburger Nachwuchsjuristen beim Soldan Moot Court 2019

Auch im Jahr 2019 nahm die Universität Augsburg am bundesweiten „Soldan Moot Court zur Anwaltlichen Berufspraxis“ teil. Prof. Dr. Raphael Koch, LL.M. (Cambridge), EMBA initiierte erneut die Teilnahme des diesjährigen Teams der Juristischen Fakultät und betreute dieses gemeinsam mit Herrn Timo Fietz (Wissenschaftlicher Mitarbeiter) sowie Herrn Rechtsanwalt Andreas Lutz und Herrn Rechtsanwalt Ingwar Bergmann (jeweils Augsburg).

 

Der Soldan Moot Court wird von der Hans Soldan Stiftung zusammen mit der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK), dem Deutschen Anwaltsverein (DAV) und dem Deutschen Juristen-Fakultätentag (DJFT) durchgeführt. Anhand eines fiktiven Falls wird ein Verfahren vor einem deutschen Gericht simuliert und so den Studierenden die Tätigkeit eines Rechtsanwalts nähergebracht. Das Team Augsburg verfasste zunächst eine Klage- sowie eine Beklagtenschrift, bevor es vom 10. bis 12. Oktober mit anderen Teams in Hannover mündlich zur Sache verhandelte. Die Studierenden übernahmen die Rolle der Kläger- bzw. der Beklagtenvertreter und verteidigten die Interessen ihrer Mandantschaft. Hierfür waren nicht nur fundierte Kenntnisse im Zivil- und Zivilprozessrecht notwendig, sondern es galt sich auch in juristischer Rhetorik und Schlagfertigkeit zu beweisen. Im Rahmen der mündlichen Verhandlungen wurde auf neue Argumente der Gegenseite gezielt geantwortet und die eigene Rechtsposition verteidigt. Die Teilnehmer des Soldan Moot Courts hatten somit die Möglichkeit ihre „Soft-Skills“ wie freie Rede, Argumentationskultur und Teamwork zu verbessern. Auch darüber hinaus war die Teilnahme am diesjährigen Moot Court eine Bereicherung, da bei den abendlichen Events in Hannover persönliche Kontakte zu Studierenden anderer Universitäten aufgebaut werden konnten.

Suche