Der Mix macht´s

Als Alternative und in Abgrenzung zur klassischen zweistufigen Juristenausbildung sind die wirtschaftsjuristischen Studiengänge als echte interdiziplinäre Studiengänge darauf ausgerichtet, durch eine Kombination juristischer und wirtschaftswissenschaftlicher Ausbildungsinhalte mit ausgeprägten Praxiselementen gezielt und optimal auf Führungspositionen in der Wirtschaft vorzubereiten. Im Studienprogramm finden sich wirtschaftswissenschaftliche und juristische Veranstaltungen zu etwa gleichen Teilen.

Bachelorstudiengang

Der Bachelorstudiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bietet eine berufsqualifizierende Ausbildung in sechs Semestern. Durch die Möglichkeit einer Schwerpunktwahl werden die Studierenden zielgerichtet auf eine Tätigkeit im Schnittstellenbereich zwischen Wirtschaft und Recht vorbereitet. Die Studierenden erwartet ein interessanter und anspruchsvoller Studiengang, der gute Berufsaussichten in Industrie, Handwerk und Handel, bei Banken, Versicherungen, Unternehmensberatungen, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften aber auch in Verbänden und in der öffentlichen Verwaltung erwarten lässt.

Masterstudiengang

Der konsekutive Masterstudiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften bietet den Studierenden die Möglichkeit, ihre rechtlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnisse zu vertiefen und auszubauen.
Hierbei orientiert sich der Studiengang an den im Bachelor erlangten Grundlagen.

Ehemaliger Diplomstudiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Zum Wintersemester 2008/2009 wurde der Diplomstudiengang im Rahmen des Bologna-Prozesses auf Bachelor/Master umgestellt. Inzwischen haben alle Diplomstudierenden ihr Studium beendet.

Ansprechpartner Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Dr. Dorit Pries
Verantwortliche Mitarbeiterin für den Studiengang Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Juristische Fakultät
Prof. Dr. Michael Kort
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und Arbeitsrecht
Juristische Fakultät

Suche