Zur Rezeption deutscher Verfassungsjudikatur in Peru

 

 

© Esan Ediciones

8.4.2020 | Das peruanische Verfassungsgericht bezieht sich in seiner Rechtsprechung zur Drittwirkung der Grundrechte ausdrücklich auf das Lüth-Urteil des Bundesverfassungsgerichts. In einem soeben in spanischer Sprache veröffentlichten Beitrag beschäftigt sich Professor Rensmann mit der Frage, wie es zu erklären ist, dass Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts in Peru quasi präjudizielle Wirkung oder jedenfalls „pursuasive authority“ zugesprochen wird. Wie kann also begründet werden, dass die deutsche Verfassungsjudikatur interkontinentale „Ausstrahlungswirkung“ entfaltet, oder plakativer formuliert: Was macht Lüth in Lima?

 

Thilo Rensmann
¿Qué hace Lüth en Lima? La Constitución de Derechos Humanos en Alemania y en el Perú

in: Carlos González Palacios (Hrsg.), Reflexiones sobre la democracia y el estado de derecho en el mundo contemporáneo
Esan Ediciones 2020, S. 28-39

 

Weitere Informationen

 

Lehrstuhlinhaber
Prof. Dr. Thilo Rensmann, LL. M. - Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht

Kontakt Sekretariat:

Tel.: +49 (0) 821 598-4571

eMail: sekretariat.rensmann@jura.uni-augsburg.de

 

Sprechzeiten:

Montag: 10:00-12:00

Dienstag bis Donnerstag: 10:00-17:00

Freitag: 10:00-12:00

 

Gebäude H - Zimmer 2046

 

 

Suche