© Universität Augsburg

MediVid ist ein Kooperationsprojekt mit der Lehrprofessur für digitale Medien der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät Prof. Dr. Klaus Bredl und Studierenden des M.A. Interdisziplinäre Lehr-Lernforschung.

Erläuterung

Im Zuge der Digitalisierung und auch vor dem Hintergrund der aktuell überwiegenden Onlinelehre stellen Videos ein etabliertes Lernmedium in der medizinischen Lehre dar. Im Rahmen des Augsburger Blended-Learning-Curriculums werden den Studierenden u. a. Vorlesungsaufzeichnungen, Videos, die bestimmte (Untersuchungs-)Techniken und Abläufe sowie Fachwissen vermitteln, aber auch TV- oder YouTube-Reportagen zu spezifischen Themen angeboten. Studien konnten zeigen, dass Studierende das Lernmedium Video schätzen und zum Teil als präferiertes Format angeben. Bislang ist allerdings wenig darüber bekannt, wie Medizinstudierende Videos nutzen und wie eine lernwirksame Einbettung (z. B. durch Aufgaben-Prompting) gestaltet sein muss, um den Kompetenzerwerb von Studierenden effektiv zu unterstützen.

Ziele

In der MediVid-Studie wird untersucht, wie die Medizinstudierenden mit Lernvideos, die medizinisches Grundlagenwissen vermitteln sowie Untersuchungstechniken zeigen, umgehen.

 

In einer Fragebogenerhebung mit eingebettetem Lernvideo werden der Einsatz von Lernstrategien sowie die Lernmotivation der Studierenden in variierenden Bedingungen aktiven Promptings erfasst.

 

Aus den Erkenntnissen werden Empfehlungen zur lernwirksamen Einbettung von Videos abgeleitet.

Suche