OpenVPN unter Ubuntu einrichten

Unter Ubuntu lässt sich das OpenVPN auch so einrichten, dass es nicht nur per Kommandozeile, sondern auch graphisch gestartet werden kann. Dazu müssen die folgenden Schritte durchgeführt werden:

  1. Ausführen des Befehls
    sudo aptitude install -y network-manager-openvpn-gnome
    mit einem Account mit Administrationsrechten. Alternativ können Sie natürlich auch die Programme apt-get oder das ganz neue apt sowie eine graphische Anwendung (zum Beispiel Synaptic) zum Installieren des Pakets verwenden.

  2. Anschließend in dem Verzeichnis in welchem das Profil heruntergeladen wurde:
    sudo nmcli connection import type openvpn file vpnbetauaux.ovpn

  3. Falls nicht jedes Mal beim Starten des OpenVPNs ein Passwort für die Administrationsrechte eingegeben werden soll, dann können die Rechte entsprechend umgesetzt werden:
    sudo usermod -a -G netdev <userid>
    userid steht für die Kennung des Nutzers der das OpenVPN starten können soll. Diese Einstellung wird spätestens beim nächsten Neustart wirksam.

Bei Rechnern die vom DV-Betreuer neu installiert werden, werden die ersten beiden Schritte im Normalfall bereits ausgeführt.

Suche