Verblose Direktive mit dem Bildungsschema - Richtungsadverb/ direktionale PP + PPmit (Raus/Aus dem Haus mit dem Koffer) können einerseits nicht als Ellipsen verstanden, andererseits nicht auf wohlgeformte finite Sätze zurückgeführt werden.

Die germanistische Linguistik erwähnt sie bisher kaum. In der IDS-Grammatik (Zifonun 1997) fehlen sie. Die Dudengrammatik fasst sie anhand eines einzigen Beispiel (Hinaus mit dir!)  als ,,eigenständige satzwertige Ausdrücke" auf (Duden-Grammatik 2006: 894). Die Frage, wie sich die syntaktische Struktur verbloser Direktive sowie deren semantische Interpretation beschreiben lässt, wurde in den bisherigen Forschungsansätzen (Jacobs 2008, Wilder 2008, Müller 2011, Fortmann 2015) ausgehend von verschiedenen Analyserichtungen in den letzten Jahren diskutiert, ohne zu einem Konsens zu führen.

Dieses Promotionsprojekt betrachtet die verblosen Dirketive aus einer neuen Perspektive und möchte verschiedene Fragen beantworten: Wie können solche Ausdrücke analysiert werden - konstruktionsbasiert oder regelbasiert? Wie und woraus lassen sich die geeignete syntaktische Repräsentation, die semantische Bedeutung sowie das kodierte Illokutionspotenzial verbloser Direktive ableiten? Wie entsteht diese sprachliche Struktur? Dazu soll im Rahmen eines  Analyseansatzes an der Schnittstelle von Syntax und Semantik eine Beziehung zwischen der Form und der Bedeutung hergestellt werden. Auf die diachrone Entwicklung verbloser Direktive wird ebenfalls eingegangen.

Suche