Dr. Ina Hagen-Jeske

Akademische Rätin
Europäische Ethnologie/Volkskunde
Telefon: +49 821 598 - 5481
E-Mail: ina.jeske@philhist.uni-augsburg.de
Raum: 3074 (D)
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

zur person

Ina Hagen-Jeske studierte von 2001 bis 2007 Europäische Ethnologie/Volkskunde, Amerikanistik und Politikwissenschaften an der Universität Augsburg. Ihr Magisterstudium schloss sie im Mai 2007 mit einer Arbeit über Eheschließungsformen von Frauen türkischer Herkunft in Deutschland am Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde ab.

 

Seit März 2008 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig und arbeitete zwischen 2009 und 2013 an ihrem Dissertationsprojekt mit dem Titel "Zu weiß für die Schwarzen und zu schwarz für die Weißen" Eine musikethnologische Studie über die soziokulturelle Funktion globaler Musikstile am Beispiel von Rap (2016 im Tectum Verlag erschienen).

 

2017 zur akademischen Rätin ernannt, widmet sie sich derzeit ihrem Forschungsprojekt über Praktiken der Brautkleid-Akquise.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Postcolonial und Critical Whiteness Studies 
  • Migrationsforschung
  • Modeforschung
  • Ritualtheorie

Lehrveranstaltungen

(Angewandte Filter: | Semester: aktuelles | Institution: Europäische Ethnologie/Volkskunde | Typen: )
Name Dozent Semester Typ
HS (M.A.): „Von Anträgen, Verabschiedungen und Reisen: (Neue) Bräuche rund ums Heiraten“ Hagen-Jeske

Ina Hagen-Jeske

Wintersemester 2019/20 Hauptseminar
HS (M.A.) Lektürekurs : Museum reloaded. Texte zur kritischen Auseinandersetzung mit Erinnerungskultur. Herrmann

Leonie Herrmann,

Hagen-Jeske

Ina Hagen-Jeske

Wintersemester 2019/20 Hauptseminar
VL: Museumsreif? Leerstellen, Ausblendungen und neue Wege von Erinnerungskulturen. Boser

Katja Boser,

Lindl

Stefan Lindl,

Herrmann

Leonie Herrmann,

Salzmann

Christoph Salzmann,

Hagen-Jeske

Ina Hagen-Jeske,

Hendriks

Nadja Hendriks,

Tischberger

Roman Tischberger,

Kronenbitter

Günther Kronenbitter,

Hartmann

Stefan Hartmann

Wintersemester 2019/20 Vorlesung
HS (B.A.): „Kutten, Schleier, Trachten: Die Rolle von Kleidung bei Ritualen“ Hagen-Jeske

Ina Hagen-Jeske

Wintersemester 2019/20 Hauptseminar

Publikationen, Projekte und Präsentationen

Publikationen

  1. Monographien

"Zu weiß für die Schwarzen und zu schwarz für die Weißen". Der künstlerische Umgang mit Identität, Rassismus und Hybridität bei Samy Deluxe und B-Tight: Tectum 2016. [Dissertation]

 

Verliebt – verlobt – verkauft? Formen der Eheschließung von Frauen türkischer Herkunft in Deutschland. Marburg: Tectum 2009. [Magisterarbeit]

 

  1. Herausgeberschaften

mit Herrmann, Leonie/Sen, Yaprak/Kronenbitter, Günther/Wagner, Lisa (Hg.): Zurückgespult. Arbeit und Alltag von AugsburgerInnen aus der Türkei. (in Bearbeitung, erscheint voraussichtlich 2020 beim Allitera-Verlag)

 

mit Günther Kronenbitter (Hg.): Brautkleid bleibt Brautkleid und Ballkleid bleibt Ballkleid. Augsburger Volkskundliche Nachrichten, 25 (2019).

 

Menschenbilder – Glaubensbilder. 250 Jahre Krippenkunst aus aller Welt. Begleitkatalog zur Ausstellung der Sammlung Schmehle im Neuen Kloster Bad Schussenried. Sonderausgabe der Augsburger Volkskundliche Nachrichten, 2009.

 

  1. Aufsätze und Artikel

„Say yes to the dress!“ Auf der Suche nach dem perfekten Brautkleid. In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (2019). S. 163–183.

 

Augsburger Migrationsgeschichte(n). Eine Aufgabe für Forschung und Stadtgesellschaft. In: Wissenschaft und Forschung in Augsburg, 07 (2016). S. 08.

 

Schwarz-Weis(s)heiten im Rap. In: a3Kultur, 16.6.2014.

 

mit Anna M. Ruile: „Once upon a Grime“ – Einblick in die britische HipHop-Szene. In: Heidrun Alzheimer et al. (Hg.): Jahrbuch für Europäische Ethnologie. Großbritannien. Dritte Folge 7 (2012).

 

Liebesehe oder Zwangsheirat? Formen der Eheschließung von Frauen türkischer Herkunft in Deutschland. In: Augsburger Volkskundliche Nachrichten, 25 (2007). S. 42-76.

 

Was uns die Zukunft bringt. Peter Glotz: Seine Zukunft – Unsere Wirklichkeit? In: Augsburger Volkskundliche Nachrichten, 21 (2005). S. 6-19.

 

Projekte

 

Buchprojekt: Zurückgespult. Arbeit und Alltag von AugsburgerInnen aus der Türkei

 

Postdoc-Projekt: Do You say yes to the dress? Kulturelle Praktiken der Brautkleid-Akquise

 

Ausstellung und Blog: Homestory Deutschland

 

Präsentationen (Auswahl)

 

Vortrag "How to find the ‚perfect' Wedding Dress? Media Representations versus personal Experiences" auf dem Kongress der International Society for Ethnology and Folklore (SIEF) in Santiago de Compostela, Spanien, vom 14. bis 17. April 2019.

 

Vortrag "Schwarz-Weis(s)heiten im Rap" im Rahmen der MKK-Lectures des Museums für Konkrete Kunst in Ingolstadt am 17. September 2015.

[https://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Deutschland-war-noch-nie-rein-weiss;art599,3122164]

 

Vortrag "ZU WEISS FÜR DIE SCHWARZEN UND ZU SCHWARZ FÜR DIE WEISSEN? Der ästhetisch-künstlerische Umgang mit Rassismus und Identität im deutschsprachigen Rap" im Rahmen des 'Königsbrunner Campus' im Kulturbüro Königsbrunn am 21. Mai 2014.

 

Tagung "Each one teach one – Inklusion durch kulturelle Bildung im Kontext von Jugendszenen“ im Rahmen des Modularfestivals 2012 im Kongress an Park in Augsburg vom 1. bis 2. Juni 2012.

 

Vortrag "Rap als Ausdrucksformen afrodeutscher Identitätskonstruktion" im Rahmen der Jahrestagung der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Augsburg am 24. Oktober 2011.

 

Fortbildung "Rapper, Emos, Punks und Co. – Jugendkulturen praxisnah erfahren." Zusammen mit Anna M. Ruile beim Deutschen Kinderschutzbund, Landesverband Bayern e.V. am 26.03.2011 in München.

 

Vortrag "Von der arrangierten Ehe zur Zwangsverheiratung" im Rahmen der Fachtagung "Zwischen Zwangsheirat und Selbstbestimmung" der Stadt Nürnberg am 12. November 2010.

 

Vortrag "Jetzt kommt das Wirtschaftswunder – die Bundesrepublik Deutschland in den 1950er Jahren" am Stift Oberkirchen am 10. November 2010.

 

Vortrag "Verliebt, verlobt, verkauft? Eheschließungen von Frauen türkischer Herkunft" im Rahmen der Ausstellung "Hochzeit im Oberland – ein ABC des Heiratens" des Museums Biberach am 9. September 2010.

 

Fortbildung "Die HipHop-Kultur – Entstehung und Entwicklung" Zusammen mit Anna M. Ruile für den Kinderschutzbund Augsburg am 19. April 2010.

 

Vortrag "Liebesehe oder Zwangsheirat? Von der arrangierten Ehe zur Zwangsverheiratung" im Rahmen des Aktionsprogrammes "Aktiv gegen Zwangsheirat" am 12. November 2009 in Hannover.

 

Suche