Interpretieren als metakognitiver Prozess im Deutschunterricht – Interpretationskompetenz fördern in den Sekundarstufen I und II (Habilitationsprojekt)

Das Interpretieren literarischer Texte gehört zu den grundlegenden Kompetenzen, die im Deutschunterricht weiterführender Schularten vermittelt werden, erweist sich jedoch sowohl aus fachwissenschaftlicher wie auch aus fachdidaktischer Perspektive als komplexer und schwer zu fassender Prozess. Das Projekt zeigt grundlegende theoretische und praktische Probleme des Interpretierens auf und entwickelt Lösungsperspektiven zu Operationalisierbarkeit, Modellierung und Förderung von Interpretationskompetenz in den Sekundarstufen unter Einbezug metakognitiver Elemente und Strategien. Ziel des Projekts ist es, das Interpretieren literarischer Texte im Deutschunterricht auf der Basis des entwickelten Konzepts transparenter und fundierter zu gestalten.

 

Geplanter Abschluss: 2021

Beteiligte: Anette Sosna

Suche