Shira Miron M.A.

Doktorandin am Department of Germanic Languages and Literatures an der Yale University
Philologisch-Historische Fakultät
Telefon: +49 821 598 5807
E-Mail:
Raum: 4048 (D)
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Shira Miron ist Doktorandin am Department of Germanic Languages and Literatures an der Yale University. Für ihre Dissertation untersucht sie strukturelle und ästhetische Überschneidungen von Musik und Literatur in
der deutschen Moderne ausgehend von dem Begriff der Polyphonie. 2015 absolvierte sie ihr Instrumentalstudium am Klavier an der Jerusalem Academy of Music and Dance mit dem Master of Music (M.Mus). Im Anschluss
studierte sie Germanistik an der Hebrew University of Jerusalem und an der Freien Universität Berlin. 2018 erhielt sie für ihre Forschung zum Thema Poetik im Spätwerk Gertrud Kolmar ein DAAD Forschungsstipendium.

Sie hat zur Dichtung von Gertrud Kolmar auf Englisch, Deutsch und Hebräisch publiziert, darunter auch den 2019 erscheinen Aufsatz “Polyphon gefasstes Weiss – das weiße Papier in Gertrud Kolmars Welten“ im Yearbook
for European Jewish Literature Studies
. In den letzten Jahren ist sie auch als literarische Übersetzerin aus dem Deutschen ins Hebräische tätig. Erschienen sind u. a.  ihre Übersetzungen von Joseph Roths Novellen und Gertrud Kolmars Gedichte.

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur des späten 18., 19. und 20. Jahrhunderts
  • Literatur und Musik im deutschsprachigen Raum
  • Ästhetik und Intermedialität
  • Poetik und Erzähltheorien
  • Deutsch-jüdische Literatur im 20. Jahrhundert 

Suche