Vorträge & Projekte

Vorträge und Workshops

  • September 2020: »Vergessene Märchenwelten – Auf der Spur des deutschsprachigen jüdischen Märchens« (Vortrag im Rahmen der populärwissenschaftlichen Ringvorlesung „Königsbrunner Campus“)
  • Oktober 2019: Vergessene Märchenwelten –  Das deutschsprachige jüdische Märchen 1847-1938. (Gastvortrag am Lehrstuhl für Germanistik und Slawistik der Philosophischen Fakultät der Westböhmischen Universität Pilsen)   
  • August 2019: Magisch-realistische Alltagsmärchen von Fanny Lewald bis Frieda Mehler (Im Rahmen der Tagung „Magischer Realismus und Jüdische Renaissance“ von 5.-6.8.2019 an der Universität Augsburg)
  • Juni 2019: Nation building in Kinderbüchern ­– Johann Gottfried Herder und die deutsch-jüdische Märchentradition (Im Rahmen der Tagung "Die Czernowitzer Sprachkonferenz. Ihre Rezeption in Feuilleton und Literatur, in pädagogischen und didaktischen Schriften, in Lehrbüchern und in (Debatten über) Kinder- und Jugendliteratur" von 4.-5. Juni 2019 in Augsburg)
  • Mai 2019: Memoria des jüdischen Volkes. Das deutschsprachige jüdische (Kinder)Märchen als (intergenerationelles) Medium der Erinnerung und Rückbesinnung im frühen 20. Jahrhundert (Im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedienforschung von 30.5.-1.6.2019 in Königswinter)
  • Januar 2019: „Eine pädagogische Lebensfrage unseres Volkes“ – Der Diskurs über das jüdische (Kinder)Märchen und die Entwicklung einer deutschsprachig-jüdischen Märchentheorie (Im Rahmen des Workshops „Deutscher Geist - Jüdischer Geist“ vom 9.-11.1.2019 an der Universität Augsburg)
  • Dezember 2018: „Ein Rätsel, das sich in einem Rätsel aufgelöst hatte“ – Die Mythopoesie von Philip Pullmans His Dark Materials-Trilogie (Im Rahmen der Ringvorlesung „Fantasy und Science Fiction - Konstruktion, Interpretation, Faszination“ an der Universität Augsburg im WiSe 2018/19)
  • November 2018: Eine neue alte Volksliteratur? Das Ma‘assebuch als Quelle einer neuen deutschsprachig-jüdischen Volksliteratur im 19. und 20. Jahrhundert (Im Rahmen der Tagung „Kulturnationen im Vielvölkerstaat? Zur Bedeutung des deutschen Idealismus für die Nationalbewegungen in Österreich-Ungarn“ vom 7.-9.11.2018 in Czernowitz)
  • September/Oktober 2018: Workshop zur Geschichte und Charakteristik des (deutsch-jüdischen) Märchens (Im Rahmen der Gastdozentur an der Nationalen Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz)
  • Juni 2018: „Erneuerung des Judentums“ und „Religiöse Erziehung“ – Neue Gedanken zur Erziehung bei Buber und Rosenzweig (Im Rahmen des Workshops „Religion und Emanzipation“ vom 6.–8. Juni 2018 an der Universität Augsburg)
  • Mai 2018: Dämonen, Elijahu und fliegende Matzeknödel – Ein Workshop zur Geschichte und Charakteristik des deutsch-jüdischen Märchens (Im Rahmen der Graduiertentagung „Und wenn sie nicht gestorben sind ... Märchen, Mythen und Legenden“ vom 9.-13. Mai in Goslar)
  • Dezember 2017: „Dem Wunderlande entstammend” – Deutschsprachige jüdische Märchen für Kinder. (Im Rahmen der Tagung ‚Forschungen zur Kinder- und Jugendliteratur’ an der Universität Wien)
  • November 2016: Erläuternde ‚Erhellungen’ und komplexe Wechselverhältnisse von Bild und Text: Bilderbuch und illustriertes Buch. (Im Rahmen der Ringvorlesung „Kinder- und Jugendliteratur” an der Universität Augsburg)

Projekte und Mitgliedschaften

  • Mitglied der interdisziplinären, trilateralen (USA, Israel, Deutschland) Arbeitsgruppe „Emanzipation nach der Emanzipation. Jüdische Geschichte, Literatur und Philosophie von 1900 bis heute.“
  • Mitglied der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung
  • Mitglied der Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.

Suche