Nachwuchsforscher*innen Tagung

Alles ist anders! Erzählungen vom Umgang mit Veränderung und deren Rezeption
Augsburg, 08. – 09.04.2022

Plötzlich ist alles anders und das Unvorstellbare ist eingetroffen: Die Realität ist nicht mehr dieselbe und doch bestimmt sie den weiteren Verlauf des eigenen Lebens. Katalysator hierfür sind einschneidende, unvorhergesehene Ereignisse, die bestehendes fiktives sowie faktuales Realitätsempfinden herausfordern.

 

Realität bildet den Rahmen für unser Leben. Als ein subjektiv wahrgenommenes Konstrukt unterliegt sie stets Veränderungen sowie diskursiven Aushandlungsprozessen. Als Forschende wird uns dieser Konstruktcharakter und die Veränderbarkeit immer wieder bewusst. Doch wie kann die Wandelbarkeit des Rahmens vermittelt werden? Wie können Subjekte zur Reflexion des Konstruktcharakters angeregt werden? Kann eine Transformation des Rahmens bedingt werden/ eine positive Beeinflussung zukünftiger Realitäten?

 

Es sind Geschichten von Flucht, Naturkatastrophen, außergewöhnlichen und/oder magischen Erscheinungen, von privaten, politischen und ästhetischen Umbrüchen etc. und die damit einhergehende Auseinandersetzung mit veränderten Realitäten, die den Rahmen der Tagung bilden. Exemplarische Forschungsfragen sind dabei:

  • Welche Rolle spielt die Konfrontation mit dem Anderen?
  • Wie wird über den Konstruktcharakter der Realität nachgedacht?
  • Wie wird Veränderung dargestellt?
  • Inwiefern wird der Prozess der Veränderung reflektiert und für die Rezipierenden transparent gestaltet?
  • Inwiefern können Literatur und Theater die Wahrnehmung von Realität auf der Seite der Rezipierenden beeinflussen? Zu einem Denken außerhalb des Rahmens anregen und sogar eine Veränderung evozieren?

 

 

© pixabay

Informationen zur Tagung

Im Rahmen der Nachwuchsforscher*innen Tagung freuen wir uns über Beiträge zu allen literarischen Gattungen (insbesondere auch Kinder- und Jugendliteratur), Performances und Theaterstücken, in denen die Realität Kopf steht und Veränderungen thematisiert werden.

Themenvorschläge mit einem knappen Exposé (Umfang max. 1 Seite/ 400 Wörter) für Vorträge à 20 Minuten sowie ein kurzer wissenschaftlicher CV werden bis zum 10.01.2022 erbeten an:

lisa.rettinger@philhist.uni-augsburg.de und helenhostlund@gmail.com

 

Die Nachwuchsforscher*innen Tagung findet am 8. und 9. April 2022 an der Universität Augsburg statt und wird in Präsenz geplant, die Möglichkeit einer digitalen Übertragung ist dabei nicht grundsätzlich ausgeschlossen.

Organisation der Tagung: Helen Höstlund (Universität Augsburg) und Lisa Rettinger (Universität Augsburg)

 

 

CFP - Alles ist anders!

(Hier die detaillierte Beschreibung als PDF.)

In Kürze

Was?    

Beiträge zu allen literarischen Gattungen (insbesondere auch Kinder- und Jugendliteratur), Performances und Theaterstücken, in denen die Realität Kopf steht und Veränderungen thematisiert werden. ( CFP - Alles ist anders! )

 

Bewerbung?

Themenvorschläge mit knappen Exposé (Umfang max. 1 Seite/ 400 Wörter) und wissenschaftlicher Kurz-CV bis zum 10.01.2022 an lisa.rettinger@philhist.uni-augsburg.de und helenhostlund@gmail.com.

 

Teilnahme an der Tagung?

Auch ohne eigenen Beitrag möglich. Aufgrund der aktuellen Lage bitte mit vorherriger Anmeldung via E-Mail.

 

Wann?

Die Nachwuchsforscher*innen Tagung findet am 8. und 9. April 2022 an der Universität Augsburg statt und wird derzeit in Präsenz geplant. (Eine digitale Übertragung ist dabei nicht grundsätzlich ausgeschlossen.)

 

Tagung und Corona?

Es gelten die derzeitigen Vorgaben und Richtlinien der Universität Augsburg.

Detaillierte Informationen folgen.

 

 

 

Kontakt

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Betreuung des LeHet-Teilprojekts 'Sprachen des Anderen - Sprachen des Selbst'
Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Ethik)

Suche