Formen des kulturellen Austauschs

Italienisch-Deutsches Doktorandenkolleg (Trento – Augsburg)

Die Internationalität in den Geisteswissenschaften der Universität Augsburg wird gestärkt: Seit dem WS 2019/20 existiert ein internationales Doktorandenkolleg. Unter dem Titel „Forms of Cultural Exchange“ werden Synergien der Universität Trento, des dortigen Centres of Advanced Studies in the Humanities und der Universität Augsburg gebündelt.

Das Programm konzentriert sich auf spezielle Themen des kulturellen Austauschs zwischen benachbarten Regionen sowohl in synchroner wie auch in diachroner Perspektive. Formen des Austauschs finden in einer ganzen Reihe von Kontexten statt, als soziale Praktiken, als Verhaltensweisen und in Institutionen, in den Sprachen und in den Künsten. Was im Bereich der Anthropologie schon seit längerem eine Rolle spielt, soll in den Philologien, den Sprach- und Kunstwissenschaften sowie der Geschichte weitergedacht werden. Gegenstand dieses PhD-Programms ist sowohl der materiale wie symbolische Austausch, der Synergien oder Konflikte zwischen den Kulturen prägt, der über Räume und Zeiten hinweg stattfindet und dabei auch Transformationen der konstituierenden Voraussetzungen bewirkt.

Geboten werden im Jahresturnus Angebote auf dem Gebiet des interkulturellen Austauschs im Graduiertenbereich von Literatur- und Sprachwissenschaften, Kunst und Geschichte. In Augsburg beteiligt sind derzeit folgende Disziplinen: Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, auch mit dem Schwerpunkt Ethik; Sprachwissenschaft Anglistik; Literaturwissenschaft Anglistik; Romanistische Literatur- und Sprachwissenschaft; Alte und Mittelalterliche Geschichte.

  • Beginn des akademischen Jahres: 1. November
  • Offizielle Sprachen: Italienisch und Deutsch
  • Dauer: 3 Jahre
  • Die nächsten Bewerbungen sind voraussichtlich möglich bis Frühjahr 2021
  • Koordinator: Prof. Dr. Fulvio Ferrari, Trento
  • Ko-Koordinator: Prof. Dr. Mathias Mayer, Augsburg
  • Website Trento

Suche