Philipp Kröger

Doktorand
Transnationale Wechselbeziehungen
Telefon: +49 821 577067
E-Mail:
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Projektbeschreibung „Der biopolitische Kampf im östlichen Raum“

Die deutsche Nationalitätenstatistik und ihr Blick auf Ostmitteleuropa, 1860-1945

 

Zwischen 1860 und 1945 entstand eine Vielzahl wissenschaftlicher Publikationen zur sogenannten Nationalitätenstatistik, anhand derer durch statistische Methoden das Wesen und die Grenzen der deutschen Nation beziehungsweise des Deutschtums errechnet werden sollten. Zudem debattierten Statistiker, wie nationale Identität adäquat zu erfassen sei. Verstärkt in den Blick deutscher Statistiker geriet dabei Ostmitteleuropa und dort ansässige ethnisierte Bevölkerungen. Das Promotionsprojekt untersucht mit einem diskursanalytischen Blick die dabei entstandenen statistischen Konstruktionen des Nationalen, insbesondere Vorstellungen eines „Deutschen Ostens“. Ziel ist es, zu einem besseren Verständnis der Funktionsweise von (deutschen) Nationalismen im 19. und 20 Jahrhundert beizutragen. Anhand der Statistiker kann nachvollzogen werden, wie sich die Kriterien der Zugehörigkeit zu einem ethnisierten Kollektiv mehr und mehr radikalisierten und wie die Verwissenschaftlichung das Nationale selbst veränderte. Gerade letzteres lässt die Genese eines Dispositivs bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts ausmachen, innerhalb dessen bevölkerungspolitische Praxen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts denk- und umsetzbar wurden.

Wissenschaftlicher Werdegang

8/2019 – 12/2019
Gastwissenschaftler am History Department der University of Pittsburgh

 

Seit 6/2017
Mitglied der Herder Institute Research Academy (bis 2018 Leibniz Graduate School "Geschichte, Wissen, Medien in Ostmitteleuropa"), Herder-Institut Marburg

Seit 10/2016
Doktorand an der Universität Augsburg

10/2008 – 4/2016
Studium der Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft in Hamburg
und Hagen.
 

Stipendien

2019
Reisestipendienprogramm für den wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Augsburg

 

Seit 2018
Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

 

2017
Allgemeine Promotionsförderung, Stiftung Zeitlehren

 

2016
MA-Abschlussstipendium, Karl H. Ditze-Stiftung

Publikationen

  • Die statistische Sichtbarmachung der Bukowina-Deutschen, in: Danubiana Carpathica. Jahrbuch für Geschichte und Kultur in den deutschen Siedlungsgebieten Südosteuropas, Themenheft: Bukowina-Deutsche. Erfindung, Erfahrung und Erzählung einer imaginierten Gemeinschaft, hg. v. Maren Röger und Alexander Weidle. (eingereicht)
  • Frankreich als negativer Lernort des deutschen Bevölkerungsdiskurses. Demografisches Wissen und Nationalismus, 1860-1940, in: Trajectoires 13 (2020). [peer reviewed] (im Erscheinen)
  • Die Entdeckung der Völkermischzone. Ostmitteleuropa im Blick deutscher Statistiker und die Berechnung bevölkerungspolitischer Programme in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts”, in: Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 68 (2019), S. 223-248. [peer reviewed]
  • Biologisierter Antirassismus. Wie DNA-Ethnizitätstests ein falsches Verständnis des modernen Rassismus (re)produzieren, in: Geschichte der Gegenwart, 2019, https://geschichtedergegenwart.ch/biologisierter-antirassismus-wie-dna-ethnizitaetstests-ein-falsches-verstaendnis-des-modernen-rassismus-reproduzieren/

Vorträge (Auswahl)

  • Measuring Ethnicity. Statistical Data, Cartography and the Making of the German Eastern Border, 1890-1930, European Studies Center/University of Pittsburgh, 18.11.2019.
  • Diagramme, Tabellen, Karten. Statistische Sichtbarmachung der Bukowina-Deutschen in der Zwischenkriegszeit, Die Geschichte der Bukowina nach dem Visual Turn: Interdisziplinäre Tagung zum 30-jährigen Bestehen des Augsburger Bukowina-Instituts an der Universität Augsburg, 17.-19. Oktober 2019.
  • Ein Blick hinter ethnographische Karten. Statistische Wissensproduktion und die Sichtbarmachung ethnischer Gruppen, Geographisches Kolloquium Universität Bamberg, 4. Juli 2019.
  • Die Berechnung der Neuordnung. Nationalitätenstatistik und NS-Volkstumspolitik in Ostmitteleuropa, Universität Freiburg, 24. Juni 2019.
  • Die Vermessung des „Deutschen Ostens“, Tagung junger Osteuropa ExpertInnen, Leipzig 13.-15. Juli 2018.
  • „Die Statistik als Waffe im Völkerkampf“. Deutsche Statistiker und die Vermessung Ostmitteleuropas, 1900-1945, Vorlesungsreihe „Junge Hamburger Geschichtswissenschaft“, Universität Hamburg 22. Januar 2018.
  • „Völkermischung zwischen Ostsee und Karpathen“. Deutsche Statistiker und die Vermessung Ostmitteleuropas, Bukowina-Institut Augsburg, 25. Oktober 2017.
  • Von Frauenkörpern und Volkskörpern. Zur Operationalisierung körper- und geschlechtergeschichtlicher Theoreme für die Nationalismusforschung, Workshop „Historische Dimensionen von Geschlecht“, Universität Hamburg 15. Oktober 2017.

Lehre

  • Der „Deutsche Osten“. Kulturgeschichte eines imaginären Raumes, Proseminar, Universität Augsburg WS 2018/19.
  • Karten und Statistiken als Quellen geschichtswissenschaftlicher Forschung, Übung, Universität Augsburg WS 2017/18.

Suche