Digitale Dokumentation und Visualisierung archäologischer Objekte

Dr. Lisa Götz

 

Von der Feldforschung, wissenschaftlichen Analyse bis zur musealen Präsentation – archäologische Zeugnisse werden heute standardmäßig digital erfasst, bearbeitet und kommuniziert. Interaktive Vermittlung und 3D-Modelle werden dabei vielfältig eingesetzt. In mehreren Veranstaltungen widmen sich Prof. Dr. Natascha Sojc, Dr. Lisa Götz und T. Dworschak daher neuen Messmethoden von Photogrammetrie und Laserscanning, um Studierenden den wichtigen praktische Einblick in neue Technologien zu ermöglichen sowie die Anwendungsbereiche für Dokumentation und Visualisierung archäologisch und kulturwissenschaftlich zu untersuchen.

In einer Kooperation mit der Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Knoblach und Dr. Sebastian Fiedler werden dazu seit Ende 2019 unterschiedliche Anwendungsbereiche und Instrumente für die archäologische Forschung an der Universität Augsburg getestet – vom Ausstellungsobjekt im Museum bis zum Ausgrabungsschnitt.

"Römerlager"-Ausstellung. Römisches Museum, Zeughaus, Augsburg
"Römerlager"-Ausstellung. Römisches Museum, Zeughaus, Augsburg
"Römerlager"-Ausstellung. Römisches Museum, Zeughaus, Augsburg

Veranstaltungen zu digitaler Dokumentation und Visualisierung

  • „Museum 360°“ (Dr. L. Götz) – Arbeit mit Panorama-Aufnahmen und museumskonzeptionelle Analyse zum digitalen Museum. Verwendete Tools: piXplorer 500 (Leihgabe der FHWS)
  • „Photogrammetrie und 3D-Modelle“ – Workshop von T. Dworschak zur Arbeit mit Meshroom im Rahmen des Akragas-Projekts
  • Semesterprojekt „Digitale Dokumentation archäologischer Stätten“ (L. Götz) wurde Corona-bedingt verschoben
  • „Vom Stativ zur Drohne - Photographie als archäologische Methode“ (T. Dworschak) – Einführung zu Methodik und Theorie von Photogrammetrie, Erstellung von Modellen. Verwendete Tools: u. a. Meshroom
  • „Eine Frage des Blickwinkels – praktische Übung zu photographischen Aufnahmeverfahren“ (L. Götz) – Arbeit mit handgeführtem 3D-Scanner in der Ausstellung „Römerlager Das römische Augsburg in Kisten“ i  m Zeughaus Augsburg. Verwendete Tools: FARO FREESTYLE 3D X (Leihgabe der FHWS), CloudCompare, Portree
  • „Digitale Darstellung und Vermessung von Objekten mittels Photogrammetrie und Laserscanning – alte und neue Chancen für die Archäologie“ – Gastvortrag von Dr. Sebastian Fiedler (Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung der FHWS Würzburg) am 5. November 2019

Probelauf in den Räumen der Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung der FHWS: Anhand von Repliken wird der extrem genaue Handscanner Leica T-Scan 5 der FHWS getestet und mit dem Leica AT960 kombiniert. Ergebnis sind millimetergenaue Testscans von Oberflächen mit Bearbeitungsspuren.  

 

 

FHWS Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung
FHWS Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung
FHWS Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung

Suche