Die Innenräume von Njideka Akunyili Crosby (Julia Holzmann B.A.)

Privat

„Having navigated all these different spaces and who I am sitting here in front of you today, being a composite of all those things, – and one doesn´t negate the other – that really is what I´m exploring in the work.” (Njideka Akunyili Crosby in einem Video für die Ausstellung »Innenleben« im Haus der Kunst München)

 

In diesem Zitat der 1983 im ostnigerianischen Dorf Enugu geborenen und heute in Los Angeles lebenden Gegenwartskünstlerin Njideka Akunyili Crosby sind einige wesentliche Aspekte ihrer Arbeit enthalten. Denn ihre großformatigen Papierarbeiten zeigen stets Innenräume, in welchen die Künstlerin auf andere Orte verweist, an denen sie gelebt hat, und thematisieren so die Kategorien Innen und Außen. Zu dem Œuvre der Künstlerin gehören sowohl Gruppen-, Einzel-, Selbst- und Paarportraits wie menschenleere Genreszenen bzw. Stillleben.

 

In dem Masterarbeitsprojekt soll untersucht werden, inwiefern die Künstlerin mittels der Integration von Collagen und Fototransfers nicht nur vielfältige Techniken miteinander kombiniert, sondern auch auf der Motivebene vermeintlich Gegensätzliches miteinander vereint, stets der Aussage „one doesn’t negate the other” folgend.

 

(http://www.njidekaakunyilicrosby.com/, https://hausderkunst.de/ausstellungen/innenleben)

Suche