Dr. Martina Steffen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Romanische Sprachwissenschaft
Telefon: +49 821 598 - 5738
E-Mail:
Raum: 4023 (D)
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Sprechstunde

Aktuell sind Sprechstunden nur online nach vorheriger Anmeldung per E-Mail möglich.

Lebenslauf

Universitäre Ausbildung

  • Juli 2017 bis Juni 2018    Postdoc an der Universidade Federal da Fronteira Sul (UFFS), Campus Chapecó, SC, Brasilien (Stipendiatin der CAPES)
  • August 2011 bis Juli 2013    Postdoc an der Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS), Porto Alegre, Brasilien
  • April 2002 bis Juli 2011   Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel im Fach Romanische Philologie, Spanisch (summa cum laude); Titel der Dissertation: Sprachliche Fehlleistungen: Verleser. Eine pluridimensionale Analyse von spanischen Sprachaufnahmen aus Uruguay
  • April 1996 bis Dezember 2001   Magisterstudium der Romanistik (Spanisch als Hauptfach, Französisch) und Anglistik an der CAU zu Kiel und an der Université de Bretagne Occidentale in Brest, Frankreich (Erasmusstipendium); Titel der Magisterarbeit: Diminutiv- und Augmentativbildungen im Spanischen Uruguays. Nach den Daten des ADDU

Beruflicher Werdegang

  • Seit Oktober 2018   Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Sabine Schwarze (Romanische Sprachwissenschaft), Universität Augsburg
  • Juli 2017 bis Juni 2018   Postdoktorandin an der Universidade Federal da Fronteira Sul (UFFS), Campus Chapecó, SC, Brasilien
  • März bis Juli 2017  Lehrbeauftragte an der Universidade de São Paulo (USP)
  • Dezember 2014 bis November 2016  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Angela Schrott, Universität Kassel (spanische und französische Sprachwissenschaft)
  • Oktober 2013 bis September 2016   Lehrbeauftragte am Romanischen Seminar der CAU Kiel (Sprachpraxis Spanisch und spanische und französische Sprachwissenschaft)
  • September 2013 bis Dezember 2014  Lehrkraft für Spanisch am Institut für Spanische Sprache und Kultur, Kiel
  • August 2013 bis Dezember 2014   DFG-Projekt-Mitarbeit bei Prof. Dr. H. Thun am Romanischen Seminar der CAU Kiel
  • August 2011 bis Juli 2013   Postdoktorandin am Instituto de Letras der UFRGS, Porto Alegre, Brasilien; Mitarbeit beim Projekt Atlas Lingüístico-Contatual das Minorias Alemãs na Bacia do Prata (ALMA-H) an der UFRGS
  • Januar 2009 bis Juli 2011  Konzentration auf die Fertigstellung der Dissertation (Lebensmittelpunkt in Mexiko-Stadt)
  • September 2007 bis Dezember 2008   Dozentin für Deutsch als Fremdsprache an der Facultad de Economía der UNAM, Mexiko-Stadt
  • April 2006 bis März 2007   Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl von Prof. Dr. H. Thun für Romanische Sprachwissenschaft der CAU zu Kiel (spanische und französische Sprachwissenschaft)
  • Oktober 2001 bis März 2006   Lehrbeauftragte für Spanisch und spanische und französische Sprachwissenschaft am Romanischen Seminar der CAU zu Kiel
  • April bis September 2002   Projektmitarbeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Harald Thun, Romanisches Seminar der CAU zu Kiel
  • August 2000 bis März 2002  Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Harald Thun, Romanisches Seminar der CAU zu Kiel
  • April 1998 bis Dezember 2006  Lehrkraft für Spanisch am Institut für Spanische Sprache und Kultur, Kiel

Schriftenverzeichnis

  • (im Erscheinen): mit Joachim Steffen, “Acerca de la variabilidad intraindividual del portugués uruguayo”, in: Jannis Harjus et al. (eds.): Grenzen und Brücken in der Romania, München: avm.edition.
  • (im Erscheinen): “Am Rande des brasilianischen Portugiesisch: Portugiesisch-spanischer Sprachkontakt im Grenzgebiet von Misiones, Argentinien”, in: Aurelia Merlan & Barbara Schäfer-Prieß (eds.), Randromania im Fokus: gesprochenes Rumänisch, Portugiesisch und Galicisch, Peter Lang Verlag.
  • (im Erscheinen): mit Harald Thun, Joachim Steffen, Mónica Figueiras und Dorotea Frank-  Kersch, Palabras de Orientales: textos orales del Uruguay, parte I castellano, parte II portugués, Kiel: Westensee-Verlag.
  • (im Erscheinen): “La variación lingüística como problema para la normativización de las lenguas pluricéntricas: el caso del español”, Anais do I Seminário Internacional de Língua e Literatura na Fronteira Sul, Chapecó, 9. - 11. Nov. 2011.
  • (2021): “‘Acá no hay español nem português, é portunhol’: El español en contacto con el portugués en Misiones (Argentina)”, in: Élodie Blestel & Azucena Palacios (eds.), Variedades del español en contacto con otras lenguas, Berlin: Peter Lang, 131-155.
  • (2016): „Portugiesisch im Munde der deutschen Einwanderer in Brasilien: Phonetische Variation und Erwerb der Kontaktsprache durch Sprecher des Hunsrückischen am Beispiel des /r/“, in: Alexandra N. Lenz (ed.), German Abroad: Perspektiven der Variationslinguistik, Sprachkontakt und Mehrsprachigkeits-forschung, Wiener Arbeiten zur Linguistik, Bd. 4, Wien: Vienna University Press, 159-175.
  • (2013): “Variação diastrática e diageracional do r-forte em português por falantes bilíngues de hunsriqueano como língua de imigração alemã no Rio Grande Do Sul”, in: Organon: Fonologia: Variação e mudança, Porto Alegre, n. 54, v. 28, p. 241-256, jan./jun 2013. (auch im Internet unter  http://seer.ufrgs.br/organon/article/view/38066).
  • (2012): mit Pfleger, Sabine und Steffen, Joachim (coords.), Alteridad y aliedad. La construcción de la identidad con el otro y frente al otro, México: UNAM.
  • (2012): mit Pfleger, Sabine und Steffen, Joachim, “Introducción”, in: Sabine Pfleger /  Joachim Steffen / Martina Steffen (coords.), Alteridad y aliedad. La  construcción de la identidad con el otro y frente al otro, México: UNAM.
  • (2011): Sprachliche Fehlleistungen: Verleser. Eine pluridimensionale Analyse von spanischen Sprachaufnahmen aus Uruguay, Kiel: Westensee-Verlag. (Dissertation)
  • (2010): "El tratamiento en Paraguay", in: Martin Hummel / Bettina Kluge / María Eugenia Vázquez Laslop (eds.), Formas y fórmulas de tratamiento en el mundo hispánico, México: El Colegio de México, 429-449.
  • (2002): Mitarbeit bei Thun, Harald (Dir.), Atlas Lingüístico Guaraní-Románico (ALGR). Sociología, Kiel: Westensee-Verlag.
  • (2001): Diminutiv- und Augmentativbildungen im Spanischen Uruguays. Nach den Daten des ADDU, Magisterarbeit, Kiel.

Wissenschaftliche Vorträge/Kongressteilnahme:

 

  • Oktober 2019: Teilnahme am XXXVI. Romanistentag 2019 (Wiederaufbau, Rekonstruktion, Erneuerung), Universität Kassel, 29. September - 2. Oktober; Titel des Vortrags: „La interfaz entre producción del habla y lingüística variacional: un análisis de lapsus lingüísticos a partir de datos del ADDU“
  • September 2019: Organisation (als Mitglied des Organisationskomitees) des und Teilnahme am 13. Deutschen Lusitanistentag, Universität Augsburg, 11. – 14. September; Titel des Votrags: “‘Nós chamemos portunhol porque é misturado’ –  A percepção de variedades na fronteira argentino-brasileira”; Leitung der Secção de painéis (Linguística) / Poster Session (Linguistik) zusammen mit Miguel Gutiérrez Maté und Christina Märzhäuser
  • März 2019: Teilnahme am XXII. Hispanistentag, Freie Universität, Berlin, 27. – 31. März; Titel des Vortrags: “‘Acá no hay español nem português, é portunhol’: El español en contacto con el portugués en Misiones (Argentina)”
  • Februar 2019: Teilnahme an der internationalen Tagung 60 Jahre Kubanische Revolution: Kontinuität und Wandel, Universität Augsburg, 22. – 23. Februar; Titel des Vortrags: „Zur heutigen Bedeutung einiger Bezeichnungen des kolonialspanischen Kastensystems auf Kuba“
  • April 2018: Teilnahme an der internationalen Tagung Randromania im Fokus: gesprochenes Rumänisch, Portugiesisch und Galicisch, Ludwig Maximilians-Universität, München, 26. – 28. April; Titel des Vortrags: “Am äußersten Rand des Portugiesischen: Portugiesisch-spanischer Sprachkontakt an der brasilianisch-argentinischen Grenze”
  • Dezember 2017: Teilnahme am I Simpósio Alma Linguae: Diversidade e Contatos Linguísticos worldwide, PUCRS, Porto Alegre, Brasilien, 6. – 7.Dezember; Titel des Vortrags: “Variação e contato na região da fronteira entre o Brasil e Misiones, Argentina”
  • Dezember 2017: Teilnahme an der Mesa Redonda: Contatos linguísticos: línguas africanas, de fronteira e de imigraçãobei derVII Semana Acadêmica de Letras e III Instituto de Estudos Linguísticos - Entre as fronteiras de Letras: literatura, linguística e ensino, Chapecó, Brasilien, 4. –5.Dezember; Titel des Vortrags: “Apresentação de um projeto: línguas de fronteira”
  • November 2016: Teilnahme am II Colóquio de Diversidade e Mudança Linguísticaund amI Encontro do Grupo de Pesquisa ‘Atlas das Línguas em Contato na Fronteira’, Chapecó, 28. und 29. November; Titel des Vortrags: “Resultados variaçionais e questões metodológicas nos Atlas lingüísticos. Observações sobre alguns aspectos morfossintáticos do espanhol do Uruguai a partir dos dados do ADDU”
  • Juni 2016: Teilnahme am  II Congreso “Formas y fórmulas de tratamiento en el mundo hispánico y luso-brasileño”, Graz, 9. – 11. Juni; Titel des Vortrags: “Fórmulas de tratamiento en cartas oficiales y privadas del sigloXVIII en México”
  • Januar 2016: Vortrag im Rahmen der Jornada Uruguaya, Universität Kassel:  „Argentiniens kleiner Bruder? Bemerkungen zur sprachlichen Eigenständigkeit Uruguays im Kontext des Rio de la Plata“
  • Juli 2014: Teilnahme an der TagungGerman abroad: Perspektiven der Variationslinguistik, Sprachkontakt- und Mehrsprachigkeits-forschung, Wien, 4. und 5. Juli; Titel des Vortrags: „Portugiesisch im Munde der deutschen Einwanderer in Brasilien: Phonetische Variation und Erwerb der Kontaktsprache durch Sprecher des Hunsrückischen am Beispiel des /r/“
  • September 2012: Teilnahme an der Mesa Redonda: Contatos de línguas de imigração no Brasil beim II Congresso Internacional de Dialetologia e Sociolinguística, Belém do Pará, Brasilien, 24. – 27. September; Titel des Vortrags: “Acerca da variabilidade intraindividual do português da zona fronteiriça Sul”
  • November 2011: Eröffnungsvortrag („La variación lingüística como problema para la normativización de las lenguas pluricéntricas: el caso del español“) und Teilnahme am I Seminário Internacional de Língua e Literatura na Fronteira Sul, Chapecó, Brasilien, 9. - 11. November

Suche