Lisa Waldenburger M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Medienrealität
Telefon: +49 (0) 821 598 5488
E-Mail:
Raum: 5033 (D)
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung
Adresse: Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Digitalkultur/Mediensoziologie, Sozialtheorie/Structur-Agency-Debatte/Critical Realism, Resonanztheorie und Qualitative Methoden.

 

 

Forschungsprojekte

“ – ein Cluster im Verbundsprojekt „ForDigitHealth – Gesunder Umgang mit digitalen Technologien und Medien“ an der Universität Augsburg, gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Laufzeit von 2019 bis 2023.

 

„Intimisierung des Öffentlichen“ – Projektleitung im Teilprojekt „Extensivierung sozialer Beziehungen (in sozialen Medien)“ am foeg – Forschungsinstitut für Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich, gefördert durch den Schweizer Nationalfond, Laufzeit von 2015-2017.

 

 

Laufendes Dissertationsprojekt:

 

„Resonanz und Entfremdung auf Facebook – Eine empirische Untersuchung zur Soziologie der Weltbeziehung.“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Erstbetreuung durch Prof. Dr. Hartmut Rosa

 

 

Publikationen

Lisa Waldenburger
2017 | 2014

2017

Waldenburger, Lisa; Teutoburg-Weiss, Hannes (2017): Von resonanten Subjekten und responsiven Strukturen: eine Auseinandersetzung mit Hartmut Rosas Soziologie der Weltbeziehungen aus Sicht des Critical Realism. DOI: 10.14361/9783839435656-004
PDF | BibTeX | RIS | DOI

2014

Waldenburger, Lisa (2014): Situierte Reflexivität: Margaret Archers Entwurf eines kritisch-realistischen Subjektverständnisses. DOI: 10.1515/zksp-2014-0010
PDF | BibTeX | RIS | DOI

Vorträge

Critical Realism meets Resonance, XIX ISA World Congress of Sociology Toronto, 15.-21.07.2018.

 

Digitalisierung als konstitutives Moment spätmoderner Subjektivität, Workshop Möglichkeitsräume webbasierter (Um-)Welten, TU Chemnitz, 01.12.2016.

 

Intimization of Public, gemeinsam mit Christian Caspar, Third ISA Forum of Sociology Wien, 12.07.2016.

 

Diskursrationalität und Emotionalisierung, gemeinsam mit Christian Caspar und Dr. Linards Udris, SGKM Annual Conference Fribourg, 07.04.2016.

 

 

Lebenslauf

Seit September 2019 ist Lisa Waldenburger wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Medienrealität im Institut für Medien, Wissen und Kommunikation (imwk) der Universität Augsburg. Seit 2017 promoviert sie zudem am Lehrstuhl für Allgemeine und Theoretische Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität.

 

Zuvor war Frau Waldenburger als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Zürich am Forschungsinstitut für Öffentlichkeit und Gesellschaft (foeg) beschäftigt. Dort arbeitete sie im SNF-Projekt „Intimisierung des Öffentlichen“.

 

Lisa Waldenburger studierte Soziologie (Schwerpunkt Sozialer Wandel und Zeitdiagnose)  und Humangeographie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

 

 

Suche