Experimentallabor

Der Lehrstuhl für Rezeptions- und Wirkungsforschung betreibt ein Experimentallabor mit einer Physiologischen Messstation und einem Experimentalpool für computergestützte Experimente. Beide Laborbereiche können nach Besuch des Moduls Experimentelle Forschungspraxis auch für Bachelor- und Master-Arbeiten genutzt werden.

Physio-Station

Um psychophysiologische Prozesse aufzuzeichnen wird ein Biopac MP 150 System mit Modulen zur Messung von EKG, EMG, EDA und Respiration eingesetzt.

 

 

© Universität Augsburg
© Universität Augsburg
© Universität Augsburg

 

 

 

EKG - Elektrokardiogramm zur Aufzeichnung der Herzaktivität

Das EKG kann dazu eingesetzt werden, kognitive Verarbeitungsprozesse zu erfassen. Je nach Forschungsinteresse ist es möglich, einzelne Bereiche wie Aufmerksamkeit, Orientierungsreaktionen oder auch die Aufnahme bzw. Ablehnung von Informationen zu untersuchen.

EMG - Elektromyogramm zur Messung von Muskelaktivität

Im Bereich der Kommunikationswissenschaft wird das EMG vor allem zur Messung der Gesichtsmuskelaktivität eingesetzt. Diese gibt Auskunft über die Valenz (positiv - negativ) von emotionalem Erleben.

EDA - Elektrodermale Aktivität der Haut

Über die Änderung der bioelektrischen Eigenschaft der Haut (z.B. Leitfähigkeit elektrischer Impulse) ist es möglich, den Aktivierungszustand des menschlichen Körpers zu untersuchen. Der Grad des sogenannten Arousals wird vor allem dann interessant, wenn die Intensität des emotionalen Erlebens während der Rezeption von beispielsweise spannenden Medieninhalten untersucht werden soll.

Respiration

Neben der Messung bioelektrischer Signale kann auch die Atemfrequenz erfasst werden. Da sich emotionale und kognitive Verarbeitungsprozesse auch auf die Atmung auswirken, ergänzt diese Methode die anderen physiologischen Messungen in sinnvoller Weise.

Experimentalpool

Es steht ein Experimentalpool mit 20 Notebooks zur Durchführung computergestützter Experimente zur Verfügung.

Diese sind mit den Programmen MediaLab und DirectRT ausgestattet, die umfassende Medienrezeptions-, Selektions- und Wirkungsstudien ermöglichen. Für die Erfassung von Aufmerksamkeitsprozessen können zusätzlich Handtaster zur RTR-Messung eingesetzt werden.

 

 

© Universität Augsburg

Ansprechpartner Experimentallabor

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Rezeption und Wirkung
Lehrstuhlinhaberin
Rezeption und Wirkung

Suche