"Eine tolle Sache!" - Chorklassentage 2019 im Zentrum für Kunst und Musik

© Universität Augsburg

 

Am 4. und 5. Juli kamen jeweils 500 Schülerinnen und Schüler aus Grund- und Förderschulen im Regierungsbezirk Schwaben sowie zahlreiche Gäste aus Kultur und Politik ins Auditorium des Zentrums für Kunst und Musik und machten bei der "WM der Tiere" mit. Geschichten hören, entdecken, wie die einzelnen Instrumente einer Bigband klingen und mitsingen, um selbst Teil einer spannenden Geschichte zu werden - dieser Faszination konnten sich selbst die Erwachsenen nicht entziehen. 

Karl Zepnik von der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf leitete den großen Kinderchor, die Uni Big Band Augsburg unter Leitung von Bernhard Hofmann sorgte für die richtigen Grooves. Autorin Christiane Franke erzählte ihre Geschichte von der "WM der Tiere". Amtschef Herbert Püls aus dem Bayerischen Kultusministerium kam am Freitag nach Augsburg, um die Veranstaltung mitzuerleben. In seinem Grußwort betonte er: "Gemeinsames Singen und Musizieren trägt zur Persönlichkeitsentwicklung bei, fördert die Kreativität und stärkt das Miteinander. Darum hat Musik an unseren bayerischen Schulen einen festen Stellenwert." Am Ende applaudierte er begeistert, mit ihm weitere Festgäste, u.a. zahlreiche Vertreter des Präsidiums des Bayerischen Musikrats mit dem Präsidenten Dr. Thomas Goppel, Ingrid Rehm-Kronenbitter von der Regierung von Schwaben, Mitglieder des Präsidiums des Chorverbands Bayerisch-Schwaben, sowie Vertreterinnen und Vertreter der Schulämter und beteiligten Schulen.

 

Bereits 2018 hatte es eine ähnliche Kooperation zwischen dem Chorverband Bayerisch-Schwaben, der Musikakademie Marktoberdorf, dem Bayerischen Kultusministerium und der Universität Augsburg gegeben, der Chorklassentag fand damals im Festspielhaus Füssen statt. 

 

Eindrücke von der "WM der Tiere" beim Chorklassentag 2018 in Füssen

Suche